Der japanische Werkzeugmaschinenbauer DMG Mori Seiki hält 50,81 Prozent am namensgleiches

Der japanische Werkzeugmaschinenbauer DMG Mori Seiki hält 50,81 Prozent am namensgleiches Bielefelder Partnerunternehmen. - Bild: DMG Mori Seiki

Nach Ablauf der Annahmefrist am 25. März hält der japanische Konzern 50,81 Prozent an der DMG Mori Seiki AG, wie er mitteilte. Aktionäre, die das Angebot von 30,55 Euro je Aktie bislang nicht angenommen haben, können dies noch bis zum 13. April tun.

Anfang März hatte die japanische DMG Mori Seiki ihre als zu niedrig kritisierte Offerte von ursprünglich 27,50 je Aktie gleich zwei Mal kurz hintereinander aufgestockt. Gleichzeitig hatte sie die Mindestbeteiligungsschwelle von 50 Prozent plus eine Aktie auf 40 Prozent gesenkt.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke