Japan, Exporte

Aus dem Reich der aufgehenden Sonne wurden im November mehr Güter exportiert als erwartet. - Bild: Pixabay

Die Exporte stiegen gegenüber dem Vorjahr um 16,2 Prozent, verglichen mit einem Anstieg von 15,0 Prozent, der von den vom Wall Street Journal befragten Ökonomen erwartet wurde. Die Lieferungen nach China erreichten das größte Volumen, das je verzeichnet wurde.

Starke Exporte aufgrund der soliden Weltnachfrage und eines schwächeren Yen waren die Haupttreiber der Volkswirtschaft, die im Zeitraum Juli bis September ihren Wachstumskurs auf sieben Quartale ausdehnte. Die japanische Wirtschaft wuchs im dritten Quartal annualisiert um 2,5 Prozent.

Die Importe legten im November um 17,2 Prozent zu. Japans Handelsbilanz für November wies einen Überschuss von 113,4 Milliarden Yen auf. Ökonomen hatten ein Defizit von 5,8 Milliarden Yen erwartet.

 

  • Außenhandel,Import,Export,Umsatz,Deutschland,Tschechei

    Der Außenhandelsumsatz Deutschlands aus Importen und Exporten mit der Tschechischen Republik betrug 2016 80.640.219.000 Euro. Das bedeutet Platz 10. - Quelle: Detatis; Bild: Pixabay

  • Außenhandel,Import,Export,Umsatz,Deutschland,Schweiz

    Auf Platz 9 der umsatzstärksten Außenhandelspartner Deutschlands landete die Schweiz 2016 mit 94.272.700.000 Euro.- Quelle: Detatis; Bild: Pixabay

  • Außenhandel,Import,Export,Umsatz,Deutschland,Österreich

    A leivande Gschicht: Österreich war 2016 mit einem Umsatz von 98.429.197.000 Euro der achtgrößte Außenhandelspartner Deutschlands.- Quelle: Detatis; Bild: Pixabay

  • Außenhandel,Import,Export,Umsatz,Deutschland,Polen

    Auf Platz sieben der umsatzstärksten Außenhandelspartner Deutschlands landete 2016 Polen mit 162.492.510.000 Euro.- Quelle: Detatis; Bild: Pixabay

  • Außenhandel,Import,Export,Umsatz,Deutschland,Italien

    Mit einem Umsatz aus Import und Export von 113.255.970.000 Euro belegte Italien 2016 Platz 6.- Quelle: Detatis; Bild: Pixabay

  • Außenhandel,Import,Export,Umsatz,Deutschland,Großbritannien

    Auf dem fünften Platz der größten deutschen Außenhandelspartner lag 2016 Großbritannien. Zusammengenommen kommen die Importe und Exporte vom und ins Vereinigte Königreich auf 121.771.743.000 Euro. - Quelle: Detatis; Bild: Pixabay

  • Außenhandel,Import,Export,Umsatz,Deutschland,Niederlande

    Kleines Land - großer Außenhandelsumsatz für Deutschland: mit 162.492.510.000 Euro im Jahr 2016 belegten die Niederlande in Sachen Umsatz Platz vier.- Quelle: Detatis; Bild: Pixabay

  • Außenhandel,Import,Export,Umsatz,Deutschland,USA

    Die Vereinigten Staaten von Amerika sind in Sachen Umsatz, also Import und Export zusammen, der drittgrößte Außenhandelspartner Deutschlands. In und aus den USA flossen 2016 Waren im Wert von 164.793.888.000 Euro. - Quelle: Detatis; Bild: Pixabay

  • Außenhandel,Import,Export,Umsatz,Deutschland,Frankreich

    Den zweiten Platz in Sachen Umsatz aus Exporten und Importen belegte 2016 Frankreich. 167.064.714.000 Euro werden mit dem Nachbarland umgesetzt. - Quelle: Detatis; Bild: Pixabay

  • Außenhandel,Import,Export,Umsatz,Deutschland,China

    Ganz klar die Nummer Eins in Sachen deutscher Außenhandel war 2016 die Volksrepublik China. Der Umsatz aus Im- und Export beträgt gewaltige 169.907.557.000 Euro - Quelle: Detatis; Bild: Pixabay

  • Weihnachtsinsel

    Übrigens: Den letzten Platz (237) in der Destatis-Aufstellung der umsatzstärksten Außenhandelspartner belegt die zu Australien gehörige Weihnachtsinsel im Indischen Ozean (rund 2.100 Einwohner). Der Außenhandelsumsatz mit Deutschland beträgt 1.000 Euro. - Quelle: Destatis; Bild: TUBS/Wikipedia/CC BY-SA 3.0