Japan

Die Exporte Japans sind den achten Monat in Folge gestiegen. - Bild: Pixabay

Volkswirte hatten für den Juli ein Exportwachstum von 14 Prozent erwartet. Die Importe legten im Juli um 16,3 Prozent zu.

Der Handelsbilanzüberschuss im Juli lag bei 418,8 Milliarden Yen. Das war 17 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Ökonomen hatten den Handelsbilanzüberschuss auf 380 Milliarden Yen geschätzt.

Der Handelsüberschuss mit den USA im Juli erhöhte sich um 9,1 Prozent auf 647 Milliarden Yen. Diese Kennziffer ist in den Blick gerückt, seitdem US-Präsident Donald Trump Japan zu den Ländern zählt, die zum US-Handelsdefizit beitragen sollen.