Jenoptik, Technologiezentrum

Das Technologiezentrum von Jenoptik in Jena. - Bild: Jenoptik AG

Der im TecDAX notierte Konzern profitierte von starken Zuwächsen im Geschäft mit Halbleiterausrüstungen und einer hohen Auslandsnachfrage. Am Ausblick für das Gesamtjahr hält die Jenoptik AG fest.

In den drei Monaten stieg der Umsatz um 10 Prozent auf 185 Millionen Euro. Während das EBIT um 4 Prozent auf 18,2 Millionen Euro stieg, sank das Ergebnis nach Steuern um 9 Prozent auf 14,2 Millionen Euro. Der Auftragseingang zog um 15 Prozent auf 185 Millionen Euro an.

Analysten hatten dem Unternehmen nur einen Umsatz von 183 Millionen und ein Nachsteuerergebnis von 14 Millionen Euro zugetraut.

Den Ausblick für das Gesamtjahr bestätigte das Unternehmen. Der Umsatz soll auf 720 Millionen bis 740 Millionen Euro steigen nach 685 Millionen Euro im Vorjahr. Das EBIT soll ebenfalls steigen. Bei der EBIT-Marge werden 9,5 bis 10,0 Prozent angepeilt. 2016 hatte Jenoptik die operative Rendite auf 10 Prozent von 9,2 Prozent im Jahr davor gesteigert.