Jenoptik, Patriot-Raketensystem, USA

Jenoptik liefert Ersatzteile für das Patriot-Luftabwehrraketensystem. Bild: Jenoptik

Wie Jenoptik via Pressemitteilung erklärte, habe das Abkommen mit der US-Regierung einen Wert von mehr als 35 Millionen Dollar (32,5 Millionen Euro). Die Verträge sind Teil des Instandhaltungsprogramms der US-Armee.

Jenoptik liefert im Rahmen dieser Verträge Ersatzteile zur Wartung und Pflege von Motorenbauteilen und von elektrischen Generatoren, die der Energieversorgung des Patriot-Verteidigungssystems dienen. Hinzu kommen Ersatzteilpakete zur Überholung dieser Aggregate.

Das Unternehmen entwickelt und produziert die Komponenten an in Altenstadt (Bayern) und in El Paso (USA). Die Order tragen zwischen 2016 und 2021 zu Umsatz und Ergebnis des Segments Defense & Civil Systems bei.

Das Patriot-Luftabwehrraketensystem des Herstellers Raytheon schützt vor Bedrohungen wie etwa taktisch-ballistischen Raketen, Marschflugkörpern und unbemannten Luftfahrzeugen. Das Abwehrsystem, das in 13 Nationen zur Gefahrenabwehr dient, wird kontinuierlich ausgebaut und um neue Technologien erweitert.

Quelle: Jenoptik

Über Jenoptik und das Segment Defense & Civil Systems

Als integrierter Photonik-Konzern ist Jenoptik in den drei Segmenten Optics & Life Science, Mobility sowie Defense & Civil Systems aktiv. Das Segment Defense & Civil Systems entwickelt, produziert und vertreibt mechatronische und sensorische Produkte für zivile und militärische Märkte. Das Portfolio reicht von einzelnen Baugruppen, die von den Kunden in ihre Systeme integriert werden, bis hin zu kompletten Systemen und Endprodukten. Die Kompetenzfelder der Sparte sind: Energiesysteme, Optische Sensorsysteme, Stabilisierungssysteme, Luftfahrtsysteme sowie Radome & Composites. Zu den mechatronischen Produkten zählen dieselelektrische Aggregate, elektrische Maschinen wie Generatoren, Elektromotoren oder Umformer, Leistungselektronik, Heizsysteme und Controller, sowie Liftsysteme, Rettungswinden. Diese werden eingesetzt in Antriebs-, Stabilisierungs- und Energiesystemen für militärische und zivile Fahrzeug-, Bahn- und Flugzeugausrüstungen. Die sensorischen Produkte umfassen Infrarot-Kamerasysteme und Laser-Distanzmessgeräte. Sie werden eingesetzt in der Automatisierungstechnik sowie in der Sicherheitstechnik und der militärischen Aufklärung.

Die 10 größten Waffenhersteller der Welt

  • L-3 Communications

    Platz 10: L-3 Communications (USA), Umsatz 2014: 9,8 Milliarden Dollar. - Bild: L-3 Communications

  • Finmeccanica

    Platz 9: Finmeccanica (Italien), Umsatz 2014: 10,5 Milliarden Dollar. - Bild: kru

  • United Technologies

    Platz 8: United Technologies (USA), Umsatz 2014: 13,0 Milliarden Dollar. - Bild: US Army/United Technologies

  • Airbus Group

    Platz 7: Airbus Group (Europa), Umsatz 2014: 14,5 Milliarden Dollar. - Bild: Airbus

  • General Dynamics

    Platz 6: General Dynamics (USA), Umsatz 2014: 18,6 Milliarden Dollar. - Bild: General Dynamics

  • Northrop Grumman

    Platz 5: Northrop Grumman (USA), Umsatz 2014: 19,6 Milliarden Dollar. - Bild: Northrop Grumman

  • Raytheon

    Platz 4: Raytheon (USA), Umsatz 2014: 21,3 Milliarden Dollar. - Bild: Raytheon

  • BAE Systems

    Platz 3: BAE Systems (Großbritannien), Umsatz 2014: 25,7 Milliarden Dollar. - Bild: BAE Systems

  • Boeing

    Platz 2: Boeing (USA), Umsatz 2014: 28,3 Milliarden Dollar. - Bild: Boeing

  • Lockheed Martin

    Platz 1: Lockheed Martin (USA), Umsatz 2014: 37,5 Milliarden Dollar. - Bild: Lockheed Martin