Jenoptik,Umsatz,Quartal,Gewinn,Marge,EBIt,EBITDA

Jenoptik ist nach einem insgesamt erfreulichen dritten Quartal etwas optimistischer für das Gesamtjahr. - Bild: Jenoptik

Im Vorjahr hatte die Jenoptik AG eine Rendite von 9,2 Prozent erzielt.

In den drei Monaten sank der Umsatz um 3,4 Prozent auf 165,7 Millionen Euro. Das liegt unter den Erwartungen der Analysten. Das EBIT stieg allerdings mit 11,4 Prozent auf 19,8 Millionen Euro wesentlich kräftiger als erwartet. Nach Steuern verdiente Jenoptik 17,0 Millionen nach 13,9 Millionen Euro im Vorjahr. Der Auftragseingang zog kräftig um 57 Prozent auf 228,3 Millionen Euro an.

"Jenoptik hat sich im bisherigen Jahresverlauf unter nicht immer einfachen Rahmenbedingungen sehr gut entwickelt", erklärte der scheidende CEO Michael Mertin. Den Umsatz sieht das Unternehmen 2016 weiterhin zwischen 680 Millionen und 700 Millionen Euro. Im Vorjahr lagen die Erlöse bei 668,6 Millionen Euro.