Jenoptik

Jenoptik hat im ersten Quartal von einer sehr starken Nachfrage aus Amerika profitiert. - Bild: Jenoptik

Der Auftragseingang betrug 221 Millionen Euro, knapp 40 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Alle drei Segmente trugen zum Wachstum bei. Die befragten Analysten hatten mit deutlich weniger gerechnet. Der Umsatz kletterte auf 164 von 158 Millionen Euro. Dabei legte die Region Amerika um 38 Prozent zu.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg um 13 Prozent auf 11 Millionen Euro. Die EBIT-Marge betrug 6,7 Prozent nach 6,1 Prozent im Vorjahr.

Im laufenden Gesamtjahr erwartet Jenoptik einen Umsatz von 720 bis 740 Millionen Euro. Das EBIT soll ebenfalls steigen. Bei der EBIT-Marge werden 9,5 bis 10,0 Prozent angepeilt.