Kartendienst Here

Die Autohersteller Audi, BMW und Daimler hatten die frühere Nokia-Tochter Here Ende des vergangenen Jahres gemeinsam übernommen. - Bild: Daimler

Das sagte Audi-Chef Rupert Stadler vor Journalisten am Rande der Audi-Bilanzpressekonferenz am Donnerstag in Ingolstadt. Es liefen Gespräche über eine Erweiterung des Konsortiums, sagte Stadler. Die Autohersteller hätten die Bereitschaft, ihre Anteile an Here "abzuschmelzen", um andere Partner aufzunehmen, fügte er hinzu. Es sei aber zu früh, um über Details entsprechender Pläne zu berichten.

Die Autohersteller Audi, BMW und Daimler hatten die frühere Nokia-Tochter Here Ende des vergangenen Jahres gemeinsam übernommen. Die Transaktion gilt als strategisch sehr bedeutsam, weil die von Here gesammelten Kartendaten Grundlage digitaler Geschäfte sind. Genaue Kartendaten gelten auch als Voraussetzung, um selbstfahrende Autos zu entwickeln.