Volkswagen

Die KBA sieht eine Untersuchung des "gesamten Prozesses" zur Ermittlung von Abgas- und Verbrauchsangaben bei VW vor. - Bild: VW

Wie die Flensburger Behörde am Dienstag mitteilte, hat sie schon in der vergangenen Woche angeordnet, die laut Volkswagen von falschen CO2-Angaben betroffenen Autos unter ihrer Aufsicht Tests zu unterziehen. Dabei sollten die Verbrauchs- und Schadstoffdaten neu ermittelt werden, erklärte das KBA.

Darüber hinaus wird die Behörde nach eigenen Angaben auch solche Fahrzeuge prüfen lassen, die "derzeit als nicht betroffen erscheinen". Vorgesehen sei außerdem eine Untersuchung des "gesamten Prozesses" zur Ermittlung von Abgas- und Verbrauchsangaben bei Volkswagen, teilte das KBA weiter mit.

Volkswagen hatte Anfang November von "Unregelmäßigkeiten" bei der Bestimmung der CO2- und Verbrauchsangaben von rund 800.000 Autos berichtet. Offenbar gab der Konzern in Verkaufsprospekten und gegenüber Behörden zu geringe Daten an. Die falschen Angaben waren durch die Untersuchung aufgefallen, die Volkswagen nach Bekanntwerden der Abgasmanipulationen an rund elf Millionen Diesel-Fahrzeugen begonnen hatte.