WIESBADEN-DELKENHEIM (buc). Das Kürzel KL steht für das Team um Karl Leistner, der laut Firmenangaben einer der profiliertesten und erfolgreichsten Vertriebspersönlichkeiten für hochwertige japanische Bearbeitungszentren in Deutschland ist.

„Das Leistungsvermögen, die Produktqualität und die Breite des Matsuura Produktspektrums entspricht in idealer Weise den Anforderungen unserer Kunden. Die nachhaltige und geradlinige Geschäftspolitik von Matsuura in Deutschland schafft und verdient Vertrauen. Unsere Kunden sind begeistert von der Kundenorientierung und der Kompetenz von Matsuura“, freut sich Karl Leistner. Die horizontalen Niigata-Bearbeitungszentren erweitern das Matsuura-Spektrum mit maximalen Werkstückgewichten bis 10t nach oben.

Matsuura stellt vertikale und horizontale Bearbeitungszentren her. Besonders erfolgreich sind die horizontalen Bearbeitungszentren H.Plus, die fünfachsigen Bearbeitungszentren der MAM-Reihe und die neue Cublex-Baureihe, die Fräs-, Dreh- und Schleifprozesse in einer Maschine vereint, sagt das Unternehmen. Ca. 1600 Matsuura Maschinen wurden bisher in Deutschland installiert. Die Deutschlandzentrale befindet sich in Wiesbaden-Delkenheim, wo derzeit 40 Mitarbeiter beschäftigt sind.