Knorr-Bremse,Haldex,Mehrheit,Aktien

Knorr-Bremse hat sich mittlerweile 86,1 Prozent der Aktien an der Haldex AB gesichert. - Bild: Knorr-Bremse

Damit ist die Mindestannahmeschwelle von mehr als 50 Prozent deutlich erfüllt. Die Übernahme steht allerdings noch unter Vorbehalt, da die kartellrechtlichen Freigaben noch nicht vorliegen.

Das Einholen der kartellrechtlichen Genehmigungen ziehe sich länger hin als erwartet, teilte Knorr-Bremse mit. Deswegen und um das weitere Andienen von Aktien zu ermöglichen, hat das Unternehmen die Annahmefrist bis zum 28. Februar verlängert.

Die Abwicklung erfolge mit der Bekanntgabe durch Knorr-Bremse, dass die Angebotsbedingungen erfüllt sind. Sollte eine solche Ankündigung bis spätestens 3. März 2017 erfolgen, werde mit der Abwicklung voraussichtlich am oder um den 10. März 2017 begonnen werden.

Anfang des Monats hatte der Automobilzulieferer ZF Friedrichshafen, der Haldex ebenfalls übernehmen wollte, seine Aktien an den Konkurrenten Knorr-Bremse abgegeben. ZF war Anfang Oktober in einem Bieterwettstreit mit Knorr-Bremse daran gescheitert, Haldex zu übernehmen.