Elektromobilität Bosch

Wer sich ein Elektrofahrzeug zulegt, soll ab Juli eine Prämie von 5.000 Euro bekommen. Die Autohersteller sollen 40 Prozent der Kosten tragen. - Bild: Bosch

Nach einem Bericht des "Spiegel" sollen private Käufer von Elektrofahrzeugen ab dem 1. Juli eine Prämie von 5.000 Euro als Umweltbonus erhalten. Gewerbliche Käufer sollen einen Zuschuss in Höhe von 3000 Euro bekommen. Allerdings habe das Finanzministerium den Plänen noch nicht zugestimmt, so das Nachrichtenmagazin weiter.

Die 5.000 Euro und die 3.000 Euro sollen in jedem Kalenderjahr um 500 Euro reduziert werden. Der Umweltbonus sei vorerst bis Ende 2020 befristet, zitiert der "Spiegel" aus einem "Konzept der Bundesregierung zur Unterstützung des Markthochlaufs der Elektromobilität".

Die zuständigen Minister kalkulieren in ihrem gemeinsamen Papier mit einem Finanzbedarf für die Prämie von insgesamt 1,3 Milliarden Euro. Die Automobilhersteller sollen 40 Prozent davon tragen. Für den Bund blieben damit rund 800 Millionen Euro bis 2020.

Weitere Konsten werden bei der Infrastruktur und der Forschung anfallen. Das Konzept sieht unter anderem 15.000 Ladestationen vor. Außerdem will die Regierung die Batterieforschung subventionieren und dafür sorgen, dass mindestens 20 Prozent der neu angeschafften Fahrzeuge des Bunds Elektroautos sind.