KBA

Mit der neuen Prüftechnik wären auch Prüfungen direkt auf der Straße möglich. - Bild: KBA

Für Kontrollen an Autos direkt auf der Straße sollen für 330.000 Euro zwei mobile Messanlagen angeschafft werden. Das berichtet die Presseagentur dpa und beruft sich auf Informationen aus dem Bundesverkehrsministerium. Die Geräte sollen bereits im Herbst diesen Jahres einsetzbar sein.

Konkret handele es sich bei den neuen Geräten um das "Pems"-System (Portable Emission Measurement System). Umweltverbände fordern solche Straßen-Messungen schon seit langem, weil Laborwerte nicht den realen Fahrbedingungen entsprächen.

Daneben soll das KBA laut der Nachrichtenagentur ein eigenes Prüflabor mit Prüfständen bekommen. Hier sei allerdings noch offen, wann der Betrieb starte. Das Ministerium veranschlage die jährlichen Gesamtkosten der eigenen Prüftechnik einschließlich Personalkosten auf zehn Millionen Euro. Bisher nutzen die amtlichen Prüfer für Nachmessungen Einrichtungen von Dienstleistern wie Tüv und Dekra.