MÜNCHEN (ba). Mit Blick auf die Geschäftsentwicklung sei die Entscheidung zur Ansiedlung in Harderberg absolut richtig gewesen, sagt Frank Petersm Geschäftsführer der Krauss Maffei Technologies GmbH. So hat sich der Umsatz, der vom Produktbereich ACS am Standort erwirtschaftet wird, seit Ende 2005 ebenso mehr als verzehnfacht wie die Zahl der Stammkunden.

Der Start von KraussMaffei am Standort Harderberg erfolgte am 1. August 2005 mit drei Mitarbeitern. Ende 2005 waren es bereits 15 Mitarbeiter am Standort, heute sind  es 63. Die Kunden kommen vorwiegend aus dem Automobilsektor, aber auch zunehmend aus anderen Branchen. Mit dem Erweiterungsbau und der Kapazitätserhöhung durch die Installation zusätzlicher Werkzeugmaschinen bieten sich dem Unternehmen weitere Chancen, auch in Zusammenarbeit mit dem Werk Viersen, welches ebenfalls zum Produktbereich ACS gehört. Im Technikraum stehen nun zwei vollkommen voneinander abgeschottete Projekträume zur Verfügung, die eine gleichzeitige und getrennte Abmusterung der Werkzeuge unterschiedlicher Projekte unter Sicherstellung der gewünschten Geheimhaltung ermöglichen.