Anlagenbauer Krones meldet guten Umsatz.

Bei Krones läuft es: Der Anlagenbauer meldet gute Zahlen beim Umsatz. - Bild: Krones

Die Zielvorgaben für das Gesamtjahr hat der MDAX-Konzern Krones jetzt bekräftigt. Von Januar bis Juni 2016 stieg der Umsatz um 3,8 Prozent auf 1,56 Milliarden Euro. Überproportional stark wuchs das Unternehmen in den Regionen Mittlerer Osten/Afrika, Mittel- und Osteuropa sowie Nord- und Mittelamerika.

Der Auftragseingang erhöhte sich um 5,1 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro. Am stärksten stieg der Wert der Bestellungen in Europa. Auch in Nordamerika und in China war die Investitionsbereitschaft der Kunden hoch.

In der ersten Jahreshälfte sei aber von den Marktpreisen keine Unterstützung auf die Profitabilität ausgegangen, erklärte der Hersteller von Anlagen für die Abfüllung und Verpackung von Getränken und flüssigen Nahrungsmitteln weiter. Deswegen habe sich das Ergebnis vor Steuern nur dank des Strategieprogramms verbessert. Der Vorsteuergewinn erhöhte sich um 3,1 Prozent auf 104,1 Millionen Euro. Das Ergebnis nach Steuern legte um 2,3 Prozent auf 74,4 Millionen Euro zu.

Für das Gesamtjahr 2016 geht Krones weiterhin von einem Umsatzwachstum in Höhe von 3 Prozent aus. Das Ergebnis soll ebenfalls weiter steigen, die Vorsteuermarge wird bei stabilen 7 Prozent erwartet. Die Rendite auf das eingesetzte Kapital (ROCE) soll auf 18 Prozent steigen.