Bilanz 2015 und Strategie 2016 prägten das Internationalen Meeting von Lantek, zu dem sich mehr als 90 Vertreter aus den 15 Länderbüros in Malaga trafe

Bilanz 2015 und Strategie 2016 prägten das Internationalen Meeting von Lantek, zu dem sich mehr als 90 Vertreter aus den 15 Länderbüros in Malaga trafen. - Bild: lantek

Das ist einer der Beschlüsse, die beim "International Meeting 2016" des Konzerns gefasst wurden.  Bei diesem ersten Treffen des Jahres wurden auch die Ergebnisse des Jahres 2015 präsentiert – das Unternehmen konnte seinen Umsatz laut einer Mitteilung gegenüber dem Vorjahr um 10 Prozent auf insgesamt 15.471.753 Euro steigern.

Für Alberto Martínez, CEO von Lantek, sind diese Ergebnisse "der beste Beweis für die ausgezeichnete Verfassung des Konzerns, der bereits in den vorhergehenden zwei Geschäftsjahren bedeutende Umsatzsteigerungen verzeichnen konnte".

Martínez betonte besonders den internationalen Charakter des Unternehmens, das bereits 88 Prozent seines Umsatzes außerhalb Spaniens erwirtschaftet – und zwar in Ländern wie Italien, Deutschland und Südkorea. "Wir hoffen, dass 2016 zu diesen bedeutenden Märkten in unserem Netzwerk auch die USA gehören werden, wo wir dieses Jahr einen enormen Zuwachs der Verkaufszahlen erwarten. Es steht außer Zweifel, dass ein Großteil unseres Erfolgs darauf beruht, dass wir vermehrt auf den Export unserer Produkte in Länder setzen, in denen ein überdurchschnittlicher Bedarf herrscht – was nicht zuletzt unsere Wettbewerbsfähigkeit erhöht. De facto haben wir bereits Kunden in über 100 Ländern", erklärt der Chef von Lantek nicht ohne Stolz.

Der Kongress gab dem Team von Lantek laut dem Unternehmen die Möglichkeit, aus erster Hand das außerordentliche Wachstum des Geschäftsbereichs "Lösungen" zu erfahren, der gegenüber dem Vorjahr den Zuwachs von 43 Prozent verzeichnen konnte und mit mehr als 2,5 Millionen Euro 16 Prozent des Gesamtergebnisses ausmachte. Der Bereich CAD/CAM verzeichnete zwar einen etwas gemäßigteren Anstieg von etwa 5 Prozent, machte aber mit mehr als 12,9 Millionen Euro 84 Prozent des Gesamtgeschäfts aus.

Die Strategie von Lantek für dieses neue Geschäftsjahr stützt sich laut Mitteilung auf vier wichtige Aspekte: technische Entwicklung, Internationalisierung, Spezialisierung sowie die Suche nach neuen Marktnischen. Wie Alberto Martínez  ausführte, "sind wir eine der stärksten Triebfedern, die moderne Produktion und die Industrie 4.0 zu verwirklichen. Wir möchten den Erwartungen und Anforderungen unserer Kunden stets einen Schritt voraus sein, und deshalb arbeiten wir Tag für Tag an neuen Lösungen, die ihnen nicht nur helfen, ihre Herausforderungen von heute zu lösen, sondern bereits für jene von morgen gewappnet zu sein!"

2016 wird Lantek nach eigener Aussage weiterhin sein Ziel verfolgen, auf dem Gebiet der Softwarelösungen für die metallverarbeitende Industrie und den Stahlbau als weltweiter Marktführer sowie als Maßstab zu gelten. Aus diesem Grund plant der multinationale Konzern mit der Zentrale im Baskenland, in den Vereinigten Arabischen Emiraten eine neue Geschäftsstelle zu eröffnen, um so seine Präsenz auch im Mittleren Osten zu verstärken.

Lantek