Lanxess hat Interessenten für Kautschuk-Partnerschaft. Es würden die strategischen Optionen für

Lanxess hat Interessenten für Kautschuk-Partnerschaft. Es würden die strategischen Optionen für das Kautschukgeschäft bzw Teilen davon geprüft und Gespräche mit möglichen Partnern geführt. - Bild: Lanxess

Insbesondere das Eingehen eines Gemeinschaftsunternehmens sei eine Option, teilte der Chemiekonzern mit.

Zuvor hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg über Gespräche mit potenziellen Kaufinteressenten berichtet. Unter den Interessenten soll sich die saudi-arabische Erdölfördergesellschaft Saudi Aramco befinden. Zwei Angebote soll Lanxess laut Bloomberg bereits erhalten haben. Ein Interessent soll die Absicht haben, einen Anteil von mehr als 40 Prozent zu übernehmen, berichtet die Agentur, ohne konkrete Quellen zu nennen. Eine Lanxess-Sprecherin wollte diese Informationen weder bestätigen noch dementieren.

Schon im November hatte CEO Matthias Zachert gesagt, dass mögliche Partner bei Lanxess angeklopft haben, seit der Konzern im Mai erstmals öffentlich Interesse an möglichen Allianzen bekundet hatte. Für die kommenden Monate hatte er weitere Gespräche angekündigt, auch mit großen petrochemischen Staatskonzernen etwa in Saudi-Arabien.

Starke Abhängigkeit von der Automobil- und Reifenindustrie

Das Unternehmen wisse mittlerweile, wen es ansprechen wolle, hatte es im November geheißen. Man werde sich aber die nötige Zeit lassen und auch Alternativen prüfen.

Lanxess ist seit längerem in der Krise. Das Unternehmen ist stark von der Automobil- und Reifenindustrie abhängig. Etwa 40 Prozent erlöste der Konzern 2013 mit Kunden aus diesen Industriezweigen. Wegen des Überangebots an Kautschuk in den Märkten sind die Preise stark gefallen. Experten gehen davon aus, dass der Preisverfall noch ein bis zwei Jahre anhalten wird, weil immer neue Kapazitäten auf den Markt drängen. Lanxess hat deshalb im vergangenen Jahr unter anderem angekündigt, Allianzen zu prüfen, um die starke Abhängigkeit vom Kautschukgeschäft abzumildern.

Dabei zielt das Unternehmen etwa auf Partnerschaften ab, um einen besseren Zugang zu Rohstoffen zu bekommen. Im Gegenzug könnte Lanxess seine Kautschuktechnologie in die Partnerschaft einbringen.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke