Lenovo

Lenovo hat üebrraschend verlust gemacht. - Bild: bfishadow/Flickr/CC BY 2.0

Unter dem Strich stand im Zeitraum April bis Juni ein Minus von 72 Millionen US-Dollar, wie das Unternehmen mitteilte. Im Vorjahreszeitraum hatte der Computerhersteller noch einen Nettogewinn von 173 Millionen Dollar erzielt. Analysten hatten schwarze Zahlen erwartet.

Der Umsatz im Quartal fiel marginal auf 10,01 Milliarden Dollar. Die Bruttomarge reduzierte sich um 1,7 Punkte auf 13,6 Prozent. Die Komponenten zum Bau der Computer seien teurer geworden, begründete Lenovo die Entwicklung.

Alleine im Smartphone-Geschäft verzeichnete Lenovo einen operativen Verlust von 129 Millionen Dollar.

Analysten von Credit Suisse sagten, der Konzern müsse nun alles daran setzen, seine Profitabilität im PC-Geschäft zu halten. Die Investitionen von Lenovo in Rechenzentren würden nicht vor 2019 eine große Rendite einfahren.

Die Lenovo-Aktien schloss den Handel am Donnerstag mit 4,72 Hongkong-Dollar und damit nur 1 Prozent über dem 5-Monats-Tief.