Kann mit den Ergebnissen mehr als zufrieden sein: Vorstandsvorsitzender von Lenze SE, Dr. Erhard

Kann mit den Ergebnissen mehr als zufrieden sein: Vorstandsvorsitzender von Lenze SE, Dr. Erhard Tellbüscher (Bild: Lenze).

Hameln (pd). „Die tiefe Wirtschaftskrise wechselte rasch in ein äußerst kräftiges Wachstum. Wir waren auf einen Anstieg vorbereitet, jedoch überraschte uns die Vehemenz, welche einen zeitweisen Anstieg des Auftragseingangs von beinahe dem Doppelten des Vorjahres hervorrief“, erklärt der Vorstandsvorsitzende Dr. Erhard Tellbüscher.

Das Umsatzwachstum und die Eigenkapitalquote von 58 % lassen Lenze selbstbewusst in die Zukunft blicken. Tellbüscher ergänzt: „Es zahlt sich jetzt aus, dass wir auch in schwierigen Zeiten die Entwicklung unseres Unternehmens vorangetrieben haben.“ Im Geschäftsjahr 2010/2011 (1.5.10 bis 30.4.11) habe sich die Erholung der Weltwirtschaft durch die Geldpolitik der wichtigsten Notenbanken, durch staatliche Konjunkturprogramme sowie durch anhaltendes Wachstum in China, Indien und Lateinamerika weiter fortgesetzt. „Bereits im 1. Halbjahr waren deutliche Wachstumsimpulse auf allen relevanten internationalen Märkten zu spüren. Dieser Trend hat sich in der zweiten Jahreshälfte nochmals verstärkt“, analysiert Tellbüscher. Damit erlebte auch Lenze nach einem scharfen Einschnitt einen ebenso steilen Aufschwung.

Der Umsatz konnte im Geschäftsjahr 2010/2011 gegenüber dem Vorjahr um 150 Mio Euro auf 567 Mio Euro gesteigert werden.