Die schweren Überschwemmungen Thailand machen auch den Autoherstellern vor Ort Probleme (Bild:

Die schweren Überschwemmungen Thailand machen auch den Autoherstellern vor Ort Probleme (Bild: Imago).

TOKIO (Dow Jones/ks)–Toyota habe das Produktionsziel für diesen Monat auf 230.000 von zuvor 330.000 Fahrzeuge gesenkt und die Zulieferer bereits informiert. Laut der Zeitung “Nikkei” sollen die Montagebänder für 20 Modelle angehalten werden. Bereits am Mittwoch war die Produktion von vier Minivan-Modellen einschließlich des Alphard und Noah gestoppt worden; 16 weitere sollen folgen, darunter der Crown Majesta, Mark X und die Luxuslimousine Lexus LS 600h. Eine Entscheidung über die Wiederaufnahme der Montage zum 14. November soll am Ende dieser Woche fallen.

Die Produktion der restlichen rund 40 Modelle werde zwar fortgesetzt, doch das Volumen müsse vermutlich bei fast allen Fahrzeugen außer dem Prius Hybrid reduziert werden. Besonders problematisch seien die Engpässe bei elektronischen Bauteilen für Navigationssysteme. Trotz der Bemühungen, die Teile aus anderen Ländern außer Thailand zu beschaffen, werde die Produktion in den japanischen Werken frühestens Anfang kommenden Jahres wieder zum normalen Niveau zurückkehren.