MÜNCHEN (mg). Das Projekt ist mit einem Investitionsvolumen von rund 200 Mio Euro verbunden. Aus der neuen On-site-Anlage werden zukünftig die in Chongqing ansässigen Produktionsstätten von BASF und CCPHC mit Kohlenmonoxid, Wasserstoff und Synthesegas versorgt.

“Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit unserem Partner CCPHC den weiteren Ausbau des noch jungen Chemieclusters Chongqing zu unterstützen”, sagte Sanjiv Lamba, Mitglied des Vorstands der Linde AG und zuständig für das Asiengeschäft des Unternehmens. “Mit diesem Projekt stärken wir unsere Position als führendes Gase- und Anlagenbauunternehmen im Wachstumsmarkt China.”

Die Inbetriebnahme der neuen Anlage, die von Lindes Engineering Division geliefert wird, ist für das dritte Quartal 2014 vorgesehen.