MÜNCHEN (Dow Jones/ks)–Nach Angaben des Technologiekonzerns vom Dienstag wurde von 25 Banken eine fünfjährige revolvierende Kreditlinie im Volumen von 2,5 Mrd Euro bereit gestellt. Sie soll einen syndizierten Kredit zur Finanzierung der Übernahme des britischen Gaseherstellers BOC von 2006 sowie die Forward Start-Fazilität aus dem vergangenen Jahr ersetzen.

Die positive Resonanz am Markt habe es Linde erlaubt, den Kreditbetrag zu erhöhen, erklärte das Unternehmen. Dennoch sei die Transaktion noch überzeichnet gewesen. Angesichts der volatilen Finanzmärkte sei die Kreditlinie “ein wichtiges Instrument für nachhaltiges unternehmerisches Handeln”, so Finanzvorstand Georg Denoke.

Die langfristige Kreditwürdigkeit von Linde wird von der Ratingagentur Standard & Poor’s derzeit mit “A-” und von Moody’s mit “A3″ (stabiler Ausblick) bewertet. Moody’s stuft die Bonität mit “A3″ (stabiler Ausblick) ein. Ende April war bereits aus Finanzkreisen verlautet, dass Linde mit Banken über eine milliardenschwere Refinanzierung von Verbindlichkeiten verhandelt.