Rollon GmbH-Geschäftsführer Rüdiger Knevels (Bild: Rollon).

Rollon GmbH-Geschäftsführer Rüdiger Knevels (Bild: Rollon).

RATINGEN (pd). Damit, so Rollon GmbH-Geschäftsführer Rüdiger Knevels, wurde ein wichtiger Schritt unternommen, um dem Anspruch des Unternehmens nach größtmöglicher Flexibilität und vielfältigen Produktlösungen künftig noch stärker als bisher gerecht zu werden. „Mit seinem Produktsortiment hat EL.More sich in Deutschland längst etabliert. Das Baukastensystem aus kompakten, einbaufertigen Modulen ergänzt das Rollon-Produktportfolio in idealer Weise“, so Knevels. EL.More verfügt über eine hochmoderne Fertigungsstätte, in der Produkte allerhöchster Qualität hergestellt werden.

Das EL.More-Spektrum umfasst derzeit Linearsysteme in sieben Produktserien und einer Vielzahl von Baugrößen und Ausführungen, die sich für den Einsatz in unterschiedlichsten industriellen Fertigungsprozessen eignen. Durch die Modularität der Produkte ergibt sich ein reduzierter Konstruktions- und Montageaufwand. Die komplette Produktpalette ist ab sofort bei Rollon verfügbar.

EL.More wurde 1984 in Italien gegründet und begann zunächst mit der Herstellung von Komponenten im Bereich Antriebstechnik. Sieben Jahre später startete das Unternehmen dann mit der Produktion von Lineareinheiten. Die 1991 gegründete Rollon GmbH hat ihren Firmensitz seit 1995 in Ratingen. Zur Vertriebsorganisation gehört neben einem dichten Netz von Vertriebsbüros in Deutschland noch eine Tochtergesellschaft in den Niederlanden. Mit 60 Mitarbeitern in Fertigung, Vertrieb, Anwendungstechnik und Verwaltung setzte das Unternehmen 2010 über 16 Mio. Euro um. Das Stammhaus der Rollon-Gruppe befindet sich in der Nähe von Mailand, Italien.