Lithium-Ionen-Batterie geht in Serie 1

European Batteries eröffnet eine Lithium-Ionen Batteriefabrik in Finnland.

STUTTGART (sp). Die Fabrik soll jährlich Batterien für 3000 Elektro-Autos produzieren. In Varkaus (Finnland) hat der finnische Batteriehersteller European Batteries Oy seine neue Fabrik – gebaut vom Anlagenbauer M+W Group – in Betrieb genommen. Das neue Werk in Varkaus hat eine Fläche von rund 10.000 Quadratmetern und produziert Lithium-Ionen Batteriezellen und –systeme mit einer Jahreskapazität von rund 100 Megawattstunden. Dadurch können etwa 3000 voll-elektrische Autos mit Lithium-Ionen Batterien ausgestattet werden. Eine mögliche Verdreifachtung der Produktion ist allerdings bereits eingeplant.

Im Juli 2009 hatte die M+W Group mit Planung und Bau der Rein- und Trockenräume für die besonders sensiblen Phasen der Produktion begonnen. Bei einer extrem niedrigen, kostanten Luftfeuchte werden Elektroden und Separatoren zusammengefügt sowie die einzelnen Zellen mit Elektrolyt gefüllt. Um dies zu gewährleisten, verwendet die M+W Group Hochleistungs-Adsorptionsentfeuchter, Luftschleusen sowie dampfundurchlässige Wand- und Deckensysteme. Die M+W Group hat ein Konzept für die Planung und den Bau von Lithium-Ionen Batteriefabriken entwickelt, in dem alle Produktionsprozesse modular unter einem Dach gebündelt werden. Durch Mehrfachnutzung der Gebäudeinfrastruktur können dabei erhebliche Kostenvorteile erzielt werden. So lässt sich beispielsweise die bei einzelnen Prozessschritten entstehende Abwärme für die Luftentfeuchtung und Klimatisierung nutzen.