Die LPKF Laser und Electronics AG hat einen Auftrag für Systeme zur Laser-Direkt-Strukturierung

Die LPKF Laser und Electronics AG hat einen Auftrag für Systeme zur Laser-Direkt-Strukturierung über 2,5 Millionen Euro von einem chinesischen Elektronikproduzenten erhalten. - Bild: LPKF

Dabei handele es sich um den ersten Teil eines im vierten Quartal 2014 überraschend vom Kunden verschobenen Großauftrags. Im Streit um das LDS-Patent des Garbsener Unternehmens wurde die beantragte Wiederaufnahme des Patentverfahrens abgelehnt. Damit sei das Patent in China ungültig, gelte aber in allen wichtigen Märkten außerhalb Chinas.

Mit den Systemen von LPKF können Leiterbahnen direkt auf dreidimensionale Kunststoffteile aufgebracht werden, was Platz und Gewicht spare.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke