LPW Reinigungssysteme

LPW-Chef Gerhard Koblenzer (li.) und Hans Hauger, Leiter der High Purity Sparte, freuen sich über den 1. Platz beim CLEAN! 2018. - Bild: LPW Reinigungssysteme GmbH

Seitens Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA heißt es: „Die Herstellung von Mikrochips, Flachbildschirmen, Implantaten, pharmazeutischen Wirkstoffen oder Mikro- und Nanoprodukten wäre ohne eine saubere, reine beziehungsweise hochreine Fertigungsumgebung undenkbar. Die reinheitstechnische Produktion
gilt als Schlüsseltechnologie, die branchenübergreifend wichtige Innovationen vorantreibt. Herausragende Ideen in der Reinheitstechnik ermöglichen nicht nur völlig neue Produkte, sondern steigern auch die Wirtschaftlichkeit von Produktionsabläufen.“

Jury besteht aus fünf Branchenexperten

Der Preis wird einmal im Jahr vergeben. Die Jury, bestehend aus fünf Branchen-Experten und Dr. Udo Gommel vom Fraunhofer-Institut IPA, hat die CNp-Technologie von LPW in puncto Innovationssprung, Nachhaltigkeit, Enablerqualität und industrielle Machbarkeit überzeugt. Platz 2 ging an Igus für ein Reinraumprodukt und Platz 3 an das Pharma-Unternehmen Vetter für ein Best Practice-Konzept in der aseptischen Abfüllung von Injektionssystemen.
LPW-Chef Gerhard Koblenzer: „Von der alten physikalisch einfachen Idee bis zur Entwicklung sowie Marktreife der heutigen CNp-Technolgie und Integration als zuverlässigen Baustein in der LPW-Verfahrenstechnik war es ein intensiver, aufwändiger Weg. Umso größer ist die Freude über diese Auszeichnung, die zugleich Ansporn für weitere Entwicklungen darstellt.“

LPW