MTU, Aero Engines,Triebwerke,Lufthansa,technik,Kooperation,Zusammenarbeit,JV,instandhaltung

Lufthansa und MTU Aero Engines wollen zusammenarbeiten. - Bild: MTU

Man habe mit dem im MDAX notierten Triebwerkshersteller die Gründung eines paritätischen Joint Ventures vereinbart, teilte die Lufthansa Technik AG mit. Bis 2020 wollen die Unternehmen 150 Millionen Euro investieren.

Das Gemeinschaftsunternehmen soll im zweiten Halbjahr 2017 gegründet werden. Der Betrieb soll 2020 aufgenommen werden. Geplant ist laut Mitteilung eine Kapazität von mehr als 300 Instandsetzungen von Getriebefan-Triebwerken der PW1000G-Serie pro Jahr. Ein Standort - innerhalb oder außerhalb Europas - steht noch nicht fest.