Markus Grob, President MAG Europe.

Markus Grob, President MAG Europe.

GÖPPINGEN (sm). Die MAG IAS GmbH, Göppingen, (WKN A1H3EY, ISIN DE000A1H3EY2), ein weltweit führender Werkzeugmaschinenhersteller, der aus verschiedenen deutschen Traditionsunternehmen hervorgegangen ist, begibt eine Anleihe mit einem Volumen von bis zu 50 Mio. EUR und einem Zinssatz von 7,5%. Die Zeichnungsfrist über die Zeichnungsbox der Börse Stuttgart der nicht nachrangigen Anleihe läuft voraussichtlich vom 24. Januar 2011 bis zum 04. Februar 2011, kann bei Überzeichnung jedoch vorzeitig beendet werden. Der Ausgabepreis liegt während dieser Zeichnungsfrist bei 100%, die für Privatanleger freundliche Stückelung beträgt 1.000 Euro. Anleger können den MAG-BOND innerhalb dieser Zeichnungsfrist direkt über ihre Haus- bzw. Onlinebank durch Übermittlung eines Kaufauftrags an der Börse Stuttgart zeichnen. Die Handelsaufnahme im Anleihensegment „Bondm“ der Börse Stuttgart ist für den 8. Februar 2011 geplant. Mit dem Erlös wird die Emittentin, die Teil einer internationalen Werkzeugmaschinengruppe ist, den Ausbau der Technologiebasis und die Erschließung weiterer Märkte und Regionen einsetzen.

In den ersten neun Monaten 2010 erwirtschaftete die MAG IAS GmbH mit 1600 Mitarbeitern ein Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit von ca. 7 Mio Euro. Der Neunmonats-Auftragseingang betrug ca. 187 Mio Euro. Für das Gesamtjahr 2010 beläuft sich der Auftragseingang auf ca. 400 Mio Euro. Allein im letzten Quartal des Jahres 2010 konnten somit deutlich mehr Aufträge generiert werden als in den neun Monaten zuvor.

Markus Grob, Vorsitzender der Geschäftsführung der MAG IAS GmbH, hierzu: „Mit diesem guten Auftragseingang ist das geplante Umsatzwachstum für 2011 bereits weitestgehend gesichert. In dem Auftragseingang im 4. Quartal 2010 sind sowohl Großaufträge aus der Automobil- sowie erstmalig der Elektronikindustrie mit zum Teil über 100 Maschinen enthalten. MAG ist ein stark wachsendes und solides Unternehmen.“ Die Solidität der MAG IAS GmbH wird auch durch das aktuelle Rating der Creditreform mit BB+ bestätigt.

Die Zeichnungsfrist des MAG-BONDS über die Zeichnungsbox der Börse Stuttgart läuft vom 24. Januar 2011 bis 4. Februar 2011. Die Anleihe wird über die Zeichnungsfunktionalität „Zeichnungsbox“ der Börse Stuttgart während dieser Zeichnungsfrist angeboten. Anleger, die die Anleihe über diesen Weg zeichnen möchten, müssen über ihre jeweilige Depotbank Zeichnungsanträge für die Schuldverschreibungen über die Zeichnungsbox stellen. Für interessierte Zeichner hat die MAG IAS GmbH ein Informationszentrum eingerichtet. Unter www.mag-bond.de können der gestern von der BaFin gebilligte Basisprospekt, die heute veröffentlichten Anleihebedingungen sowie die Rufnummern (0800 800 4525) und Zeiten des Informationszentrums für etwaige Fragen abgerufen werden.

Den Anleiheerlös wird das Unternehmen zur Finanzierung der Entwicklung neuer Technologien für die bestehenden Geschäftsbereiche Automobil und Industriegüter sowie zum Ausbau des Service-Angebots verwenden. „Zudem sollen neue Softwareprodukte zur Produktionsoptimierung entwickelt werden. Die Geschäftsbereiche Luftfahrt und erneuerbare Energien, in denen gruppenintern bereits große Erfahrungen gesammelt wurden, werden in Deutschland entscheidend vorangebracht. Darüber hinaus wird das Wachstum in Asien forciert werden“, ergänzt Ralph Berndt, Geschäftsführer Finanzen der MAG IAS GmbH.