DÜSSELDORF (Dow Jones/ks)–”Überlegungen, einen Autohersteller zu kaufen, haben wir ad acta gelegt”, sagte der neue alleinige Konzernchef Don Walker dem “Handelsblatt” (HB – Donnerstagausgabe). “Die Pläne sind tot.”

Walker, der seit Mitte November das Unternehmen operativ allein führt, vollzieht damit einen grundlegenden strategischen Kurswechsel, schreibt die Zeitung weiter. Der Aufstieg des Zulieferers zum Autohersteller sei ein Lebenstraum des scheidenden Magna-Gründers Frank Stronach gewesen. Dreimal habe Magna in den vergangenen Jahren vergeblich einen Anlauf unternommen, bei einem Autokonzern einzusteigen. Zuletzt war das Unternehmen in buchstäblich letzter Minute bei der Übernahme von Opel gescheitert.