Mahle will die Thermomanagement-Sparte des US-Autozulieferers Delphi übernehmen. - Bild: Mahle

Mahle will die Thermomanagement-Sparte des US-Autozulieferers Delphi übernehmen. - Bild: Mahle

Der Automobilzulieferer Mahle will die Thermomanagement-Sparte des US-Unternehmens Delphi übernehmen. Die Sparte erzielte 2014 mit rund 7.600 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von rund 1,2 Milliarden US-Dollar.

Nach Freigabe durch die zuständigen Kartellbehörden wird laut einer Mitteilung von Mahle mit einem Closing im Herbst 2015 gerechnet. In einem weiteren Schritt wird der Erwerb des Joint Ventures von Delphi Thermal in China angestrebt.

Das Produktportfolio von Delphi Thermal, das von Klimamodulen und -kompressoren bis hin zu Kühlungskomponenten reicht, ist laut Unternehmen eine ideale Ergänzung der vorhandenen Aktivitäten im Bereich Thermomanagement. Der gleichnamige Geschäftsbereich von Mahle, der 2013 durch die mehrheitliche Übernahme der Behr-Gruppe entstand, wird sich durch diese Akquisition noch stärker zum globalen Systempartner der Automobilindustrie entwickeln. Zudem soll die Klimakompressor-Technologie das eigene Thermomanagement-Produktportfolio abrunden.

Geplant ist, die 13 Delphi-Werke in Europa (Polen, Slowakei, Ungarn), Nord- und Südamerika (USA, Mexiko, Brasilien) und Asien (China, Indien) sowie die Entwicklungszentren in den USA und Luxemburg in die Mahle-Organisation zu integrieren.

Mahle/Stefan Weinzierl