Manz-Chef Dieter Manz freut sich über neue Großaufträge im Geschäftsbereich Display im Volumen

Manz-Chef Dieter Manz freut sich über neue Großaufträge im Geschäftsbereich Display im Volumen von insgesamt rund 35 Millionen Euro. - Bild: Manz

Der Maschinenbauer Manz hat im Geschäftsbereich Display neue Großaufträge im Volumen von insgesamt rund 35 Millionen Euro erhalten.

Dabei handele es sich um Folgeaufträge, die Produktionsequipment zur Herstellung von Displays und anderen Komponenten für Smartphones, Tablet-Computer und Notebooks umfassen, wie das im TecDax notierte Unternehmen mitteilte.

Inklusive eines Anfang Januar erhaltenen Großauftrages für den Geschäftsbereich Battery buchte Manz seit Jahresbeginn Auftragseingänge im Volumen von 75 Millionen Euro. “Diese werden zu Großteilen ab dem zweiten Quartal umsatz- und ertragswirksam. Entsprechend erwarten wir nach einem eher soliden ersten Quartal eine deutliche Wachstumsdynamik ab dem zweiten Quartal 2015″, sagte Konzernchef Dieter Manz.

Für das laufende Jahr erwartet das Unternehmen unverändert einen Umsatzanstieg auf 320 bis 340 Millionen Euro und einen “deutlich positiven” Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT).

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke