Der Hightech-Maschinenbauer Manz hat zum 1. Juni Kleo Halbleitertechnik übernommen. Mit dem Zukauf

Der Hightech-Maschinenbauer Manz hat zum 1. Juni Kleo Halbleitertechnik übernommen. Mit dem Zukauf des Unternehmens der Zeiss-Gruppe solle die Marktposition in der Leiterplatten-Industrie ausgebaut werden. - Bild: Manz

Der Hightech-Maschinenbauer Manz hat zum 1. Juni Kleo Halbleitertechnik übernommen. Mit dem Zukauf des Unternehmens der Zeiss-Gruppe solle die Marktposition in der Leiterplatten-Industrie ausgebaut werden.

Das teilte der Reutlinger Spezialmaschinenbauer am Dienstag mit. Im Rahmen des -Deals erwirbt Manz Patente und Schutzrechte an der von Kleo zur Laserdirektbelichtung von Leiterplatten entwickelten Technologie. Ferner werden auch alle 20 Mitarbeiter am süddeutschen Standort in Tettnang übernommen.

Als vollkonsolidiertes Unternehmen der Gruppe werde die Tochtergesellschaft bereits im laufenden Geschäftsjahr 2015 einen positiven Beitrag zum Jahresergebnis der Manz AG leisten, hieß es. Finanziert wird die Übernahme durch Mittel aus der im April durchgeführten Kapitalerhöhung. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Manz produziert in Deutschland, China, Taiwan, der Slowakei, Ungarn und Italien. Vertriebs- und Service-Niederlassungen gibt es auch in den USA und in Indien. Das Unternehmen beschäftigte Anfang des Jahres rund 2.000 Mitarbeiter, etwa die Hälfte davon in Asien.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke