Manz,Ausblick,Prognose,Umsatz,Umsatzausblick

Der Maschinenbauer Manz hat seinen Umsatzausblick revidiert. - Bild: Manz

Die bislang in der Prognose 2016 enthaltenen Umsätze und Erträge im Zusammenhang mit einem Auftrag im Bereich der "CIGS Dünnschicht-Solartechnologie" würden erst in den Geschäftsjahren 2017 und 2018 umsatz- und ertragswirksam, teilte die Manz AG mit.

Für das laufende Jahr erwarte der Vorstand nun einen Umsatz auf Vorjahresniveau. Beim Ergebnis bleibt die Prognose unverändert: Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen soll im vergleich zum Vorjahr "deutlich" zulegen.

Manz habe am Mittwoch mit mehreren Partnern einen Rahmenvertrag zur strategischen Zusammenarbeit im Bereich der CIGS Dünnschicht-Solartechnologie unterzeichnet. Demnach soll ein gemeinschaftliches Forschungszentrum errichtet werden. Der aktuelle Manz-Forschungsstandort, der unter Manz CIGS Technology GmbH firmiert, soll von dem neuen Gemeinschaftsunternehmen übernommen werden. Gegenstand des Vertrags seien zudem Aufträge für vollständig integrierte Produktionslinien für CIGS Dünnschicht-Solarmodule.