Die Manz Automation AG sieht im laufenden Jahr die besten Wachstumschancen in Asien, insbesondere China.

REUTLINGEN (Dow Jones/ks)–”Gleichzeitig gehen wir dort von einer nachhaltigen Entwicklung aus, denn unsere Kunden haben Investitionspläne über das Jahr 2010 hinaus konkretisiert”, schreibt der Ausrüster für Solar- und Flachbildschirmhersteller am Dienstag in seinem Erstquartalsbericht.

Bereits im ersten Quartal profitierte Manz von der Erholung der Märkte und erhielt eine “hohe Anzahl” von Neuaufträgen. Die Kapazitäten seien wieder nahezu voll ausgelastet. Der Nettoverlust verringerte sich in den ersten drei Monaten des Jahres auf ein Minus von 2,72 Mio Euro, von minus 4,69 Mio Euro im Vorjahreszeitraum. Die Eckdaten des Quartalsergebnisses hatte der Reutlinger TecDAX-Konzern bereits am 29. April veröffentlicht.

Den Ausblick für das Gesamtjahr bekräftigte Manz am Dienstag. Demnach soll der Umsatz im zweistelligen Prozentbereich wachsen. In Abhängigkeit von der weiteren Marktentwicklung, insbesondere im Bereich der Dünnschichttechnologie, bestehe zudem das Potenzial, das Ziel zu übertreffen. 2009 hatte Manz 85,9 Mio Euro erlöst.