Marktwirtschaft,Deutschland

Die Bürger in Deutschland tun sich schwer mit der Akzeptanz der Marktwirtschaft - im Osten mehr als im Westen. - Bild: Pixabay

"Aktuell sehen 59 Prozent der Westdeutschen und 44 Prozent der Ostdeutschen unser Wirtschaftssystem positiv", schreibt Renate Köcher, Chefin des Instituts für Demoskopie Allensbach, in einem Gastbeitrag für die Wirtschaftswoche. Die Marktwirtschaft in Ostdeutschland habe somit "signifikant weniger Rückhalt als im Westen der Republik".

Zwar glaubten aktuell nur 11 Prozent der Bundesbürger, dass es zum marktwirtschaftlichen System eine überlegene Alternative gebe. Doch wirklich überzeugt, dass es diese Alternative nicht gibt, sei nur knapp die Hälfte der Bürger. Ein großer Teil, 41 Prozent, ist laut Köcher in dieser Frage unentschieden. "Auch die Bereitschaft, staatliche Eingriffe in die Wirtschaft zu unterstützen, ist teilweise bemerkenswert groß. Nur eine kleine Minderheit ist überzeugt, dass es ihr in einem stärker vom Staat bestimmten Wirtschaftssystem schlechter ginge", sagte Köcher.