Chips

Die Marvell Technology Group hat den Chiphersteller Cavium übernommen. - Bild: Pixabay

Aus dem Zusammenschluss geht den Angaben zufolge ein führendes Unternehmen im Bereich Infrastrukturlösungen mit einem Umsatz von etwa 3,4 Milliarden Dollar hervor. Je Cavium-Aktie werde Marvell 40 Dollar in bar sowie 2,1757 Marvell-Aktien zahlen.

Das Wall Street Journal hatte zuvor über die Transaktion unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen berichtet.

Der Deal soll laut Marvell Mitte 2018 abgeschlossen werden. Nach 18 Monaten sei mit Synergien von mindestens 150 bis 175 Millionen Dollar jährlich zu rechnen. Chef soll Marvell-CEO Matt Murphy werden.

Marvell ist stark in der Herstellung von Halbleitern für Datenspeichergeräte, während Cavium führend in Kommunikations- und Netzwerkchips ist. Ein fusioniertes Unternehmen wäre in einer besseren Position, um mit Intel und Broadcom zu konkurrieren. 

Der Wettbewerber Broadcom ist selbst dabei, sich durch eine weitere Übernahme zu vergrößern. Anfang des Monats startete der Konzern ein unaufgefordertes öffentliches Angebot über 105 Milliarden Dollar für den konkurrierenden Chiphersteller Qualcomm.