Industrie, Zahnrad

Derzeit läuft es wirtschaftlich rund für den deutschen Maschinen- und Anlagenbau. - Bild: Pixabay

"Die Nachfrage aus den Europartnerländern konnte die hohe Drehzahl der vergangenen Monate zwar nicht ganz halten, doch dafür kam reichlich Schwung aus den Nicht-Euroländern", kommentierte VDMA-Chefvolkswirt Ralph Wiechers das Plus von 9 Prozent aus dem Ausland.

Besonders erfreut zeigte sich Wiechers über das kräftige Plus von 10 Prozent bei den Bestellungen aus dem Inland. Hier habe es in den vergangenen Monaten oft an Dynamik gemangelt.

Maschinen- und Anlagenbau ist größter industrieller Arbeitgeber

Im Dreimonatsvergleich Mai bis Juli erreichten die Auftragseingänge im deutschen Maschinenbau einen Zuwachs von real 9 Prozent. Die Euroländer kamen auf ein Plus von 8 Prozent, die Nicht-Euroländer auf ein Plus von 13 Prozent. Das Inland wies ein Plus von 4 Prozent auf, das Ausland ein Plus von 12 Prozent.

Mit etwas mehr als 1 Million Beschäftigten ist der Maschinen- und Anlagenbau der größte industrielle Arbeitgeber in Deutschland. Die Maschinenbaubranche umfasst neben zahlreichen Mittelständlern auch börsennotierte Unternehmen wie Thyssenkrupp, Kuka oder MAN. Der VDMA repräsentiert rund 3.100 vorrangig mittelständische Firmen.

9. Deutscher Maschinenbau-Gipfel

Der Maschinenbau gilt als die Leitbranche und das Aushängeschild der deutschen Industrie. Doch auch die starke Branche bleibt von geopolitischen Ereignissen Protektionismus, Brexit oder länderübergreifenden Spannungen nicht unbehelligt.

Auf dem 9. Maschinenbau-Gipfel in Berlin erfahren Sie, was Branchen-Experten zu den Themen denken – und welche Tipps sie für Sie haben. Wir haben die Antworten auf Ihre Fragen.

Hier erfahren Sie mehr zum Maschinenbau-Gipfel und können sich anmelden.