• 1. Platz ‚Anwendung im Blick‘: Der Roboter greift ein Aluminiumgussrad und bringt es in die richtige Position in der vollautomatischen Inline-Röntgenprüfanlage. - Sieger-Foto: Erhard + Abt

    1. Platz ‚Anwendung im Blick‘: Der Roboter greift ein Aluminiumgussrad und bringt es in die richtige Position in der vollautomatischen Inline-Röntgenprüfanlage. - Sieger-Foto: Erhard + Abt

  • 1. Platz ‚Mensch und Maschine‘: Der kollaborierende Zweiarmroboter Yumi arbeitet Hand in Hand und ohne trennende Schutzeinrichtungen mit einer Mitarbeiterin an einer gemeinsamen Aufgabe. - Sieger-Foto: ABB

    1. Platz ‚Mensch und Maschine‘: Der kollaborierende Zweiarmroboter Yumi arbeitet Hand in Hand und ohne trennende Schutzeinrichtungen mit einer Mitarbeiterin an einer gemeinsamen Aufgabe. - Sieger-Foto: ABB

  • 1. Platz ‚Robotik‘: Vier Roboter mit Parallelkinematik legen in eine Tiefziehmaschine Snacksalami ein. Die Würste werden mechanisch gegriffen und mit hoher Genauigkeit eingelegt. - Sieger-Foto: Robomotion

    1. Platz ‚Robotik‘: Vier Roboter mit Parallelkinematik legen in eine Tiefziehmaschine Snacksalami ein. Die Würste werden mechanisch gegriffen und mit hoher Genauigkeit eingelegt. - Sieger-Foto: Robomotion

  • 1. Platz ‚Montage‘: In einer smarten Produktion schaffen intelligente und vernetzbare Module die Voraussetzungen für eine flexible Automatisierung von Montageanwendungen. - Sieger-Foto: Schunk

    1. Platz ‚Montage‘: In einer smarten Produktion schaffen intelligente und vernetzbare Module die Voraussetzungen für eine flexible Automatisierung von Montageanwendungen. - Sieger-Foto: Schunk

  • 1. Platz ‚Bildverarbeitung‘: Leiterplatteninspektion mit der Flächenkamera ace. Die Kamera liefert bis zu 750 Bilder pro Sekunde und kann mit CCD-, CMOS- oder NIR-Sensor ausgestattet werden. - Sieger-Foto: Basler

    1. Platz ‚Bildverarbeitung‘: Leiterplatteninspektion mit der Flächenkamera ace. Die Kamera liefert bis zu 750 Bilder pro Sekunde und kann mit CCD-, CMOS- oder NIR-Sensor ausgestattet werden. - Sieger-Foto: Basler

Ein Blick sagt meist mehr als tausend Worte. Produktion zeigt deshalb exklusiv die fünf Siegerbilder des 3. Fotowettbewerb VDMA Robotik + Automati­on. Die Fotos dienen jedoch nicht nur als Blickfang, sie zeigen auch wichtige Trends im Maschinenbau.


In der Kategorie ‚Mensch und Maschine – Hand in Hand‘ siegte ein Foto von ABB mit dem kollaborierenden Roboter Yumi. Mensch und Roboter arbeiten fle­xibel, sicher und effizient Hand in Hand zusammen. Die Zweiarmigkeit des Roboters kann für die teilweise parallele Abarbeitung einer Aufgabe genutzt werden. Kollaborierende Roboter gelten als wichtiger Bestandteil zukünftiger Automatisierungslösungen.


Das prämierte Bild in der Kategorie ‚Integrated Assembly Solutions‘ stammt von Schunk. Es zeigt die Idee der Smart Factory in der Montageautomation. Pick-and-Place-Einheiten, Roboter und mo­bile Plattformen kooperieren da­für beim Montieren, Prüfen, Verpacken und Transportieren. Mit jedem neuen Bauteil und jedem priorisierten Auftrag erfindet die Zelle immer wieder neu eine passende Choreographie. Dabei wird jeder Prozessschritt von Sensoren überwacht und an das übergeordnete Handhabungssystem oder die Anlagensteuerung und ins ERP gemeldet. Via Feldbus oder Ethernet sind die Schunk-Montageeinheiten und Handhabungskomponenten miteinander sowie mit der übergeordneten An­lagensteuerung zu einem cyber-physikalischen Sys­tem verbunden. Smarte, intelli­gente Greifer, Leicht­bauarme, Pick-and-Place-Einheiten und Lineardirektachsen ermöglichen eine dezentrale Steuerung auf Komponentenebene. Die einzelnen Prozessschritte lassen sich sowohl mit pneumatischen als auch mit mechatronischen Modulen realisieren.


Bei der ‚Industriellen Bildverarbeitung‘ gewann Basler mit einem Foto einer ace-Flächenkamera für die Halbleiterinspektion. Der Trend geht hier in Richtung USB 3.0-Schnittstelle, die eine hohe Datenrate und somit eine schnelle Bildverarbeitung ermöglicht. Gleichzeitig müssen die Kameras durch den Trend zur Miniaturisierung in der industriellen Fertigung auch kleine Objekte sicher erkennen. Das ermöglicht die ace-Kamer mit ihrem Formfaktor von 29 x 29 mm.


Das ‚Bild für Robotik‘ kommt von Robomotion und zeigt, warum sich die Produktion einer lange haltbaren Salami dank hohem Automatisierungsgrad immer noch in Deutschland befindet. Bisher waren Roboter im Vergleich zu klassischer Maschinentechnik langsam. Durch neue Kinematiken und leichter werdende Greifer können heute immer kürzere Takt­zeiten erreicht werden, was viele Anwendungen erst wirtschaftlich werden lässt. Die Anwendung von additiven Fertigungsverfahren ist dabei häufig der Schlüssel zu einer hohen Integrationsdichte bei den Funktionen des Greifers. Ebenso können gerade in der Lebensmittelindustrie kritische Anbauteile vermieden werden.


Die ‚Anwendung‘ liegt schließlich beim Siegerfoto von Erhard + Abt im Blick. Der Roboter bringt dabei die Felge in der vollautomatischen Inline-Röntgenanlage HeiDetect in die gewünschten Positionen. Denn bei einer Qualitätsprüfung via Röntgentechnik kommt es darauf an, den bestmöglichen Winkel für die Prüfung zu treffen. Dank dem selbstentwickelten Greifersystem können auch Räder mit defektem Felgenhorn geprüft werden. Der Radgreifer ist für prüfbare Raddurchmesser von 13 bis 24 Zoll ausgelegt. Sichere und effiziente Anlagentechnik ermöglichen einen geringen Flächenbedarf. Die vollständige Abschirmung sämtlicher elektronischer Komponenten vor Röntgenstrahlung wirkt sich als vorteilhaft auf die Lebensdauer der Anlage aus; die Abschirmung des Bedieners vor den Röntgenstrahlen ist ohnehin obligatorisch. Durch den Einsatz eines degradationsfreien Detektors des Fraunhofer EZRT, ist ein Wechsel des Detektors frühestens nach etwa zehn Jahren erforderlich.

Der Wettbewerb

Bilder prägen das Gesicht einer Branche, sie transportieren Botschaften am effektivsten. Deshalb hat der VDMA-Fachverband Robotik + Automation nun zum dritten Mal einen Fotowettbewerb ausgeschrieben. Prämiert werden Bilder in den Kategorien ‚Mensch und Maschine – Hand in Hand‘, ‚Anwendung im Blick‘, ‚Das Bild für Integrated Assembly Solutions‘, ‚Das Bild für Industrielle Bildverarbeitung‘ und ‚Das Bild für Robotik‘. Produktion-Redakteurin Susanne Nördinger ist Mitglied der Jury, die die Fotos bewertet. Ziel ist es, dass Robotik und Automation neu wahrgenommen werden. Von jungen Menschen, die Berufsentscheidungen treffen. Von Banken, die Projekte finanzieren. Von Ministerien, die Forschung fördern. Und auch von Kunden.