"Wir sind stärker gewachsen als der weltweite Pkw-Gesamtmarkt", sagte der Daimler-Vorstandsvorsitzende Dr. Dieter Zetsche.

Der Stuttgarter Automobilhersteller erzielt 2010 ein weltweites Absatzplus von 15 Prozent. „Wir starten dank wettbewerbsfähiger Produktpalette und zahlreicher Neuheiten zuversichtlich ins neue Jahr”, sagte der Vorstandsvorsitzende Dr. Dieter Zetsche bei der Vorstellung der Zahlen.

STUTTGART (gk). Die Verkäufe stiegen jeden Monat im Jahr 2010 im zweistelligen Prozentbereich, bereits Ende November wurde das Volumen des Jahres 2009 übertroffen. Das vierte Quartal war mit 313700 Auslieferungen und einem Zuwachs von 14 % das beste der Unternehmensgeschichte. Im Gesamtjahr konnte Mercedes-Benz den Absatz weltweit um 15 % steigern, 1167700 (im Vorjahr 1012300) Einheiten wurden an Kunden übergeben. Im Dezember konnte Mercedes-Benz mit dem Verkauf von 108100 (im Vorjahr 97700) Einheiten trotz des bereits sehr starken Vorjahresmonats um 11 %und damit den vierzehnten Monat in Folge zweistellig zulegen.
 
Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars: „Das letzte Jahr war für uns ein voller Erfolg. Wir haben praktisch alle unsere Ziele übertroffen, einige sogar erheblich – unser Absatz entwickelte sich in vielen Märkten deutlich besser als erwartet. Die Prognose, 2010 mit Mercedes-Benz mindestens zehn Prozent zu wachsen, haben wir somit mehr als erfüllt. Wir sind stärker gewachsen als der weltweite Pkw-Gesamtmarkt und konnten daher Marktanteile gewinnen. Geprägt war das Jahr 2010 insbesondere vom Erfolg der E- und S-Klasse sowie hohen Zuwachsraten vor allem in China und den anderen BRIC-Staaten. Mit unserer Entwicklung in den USA sind wir ebenfalls sehr zufrieden.“
 
Zu den Perspektiven für das Jahr 2011 sagte Zetsche: „Die Aussichten für Mercedes-Benz im neuen Jahr sind sehr gut. Wir haben eine attraktive, wettbewerbsfähige Modellpalette und erwarten uns von einer Vielzahl neuer Produkte zusätzlichen Rückenwind.“ 
 
Den Auftakt der Produktoffensive des Jahres 2011 bildet der neue CLS, dessen Auftragseingänge noch vor der Markteinführung am 10. Januar eine Fortsetzung der bisherigen Erfolgsgeschichte nahelegen. Der CLS verbindet ganz im Sinne der Markenwerte Perfektion, Faszination und Verantwortung faszinierendes Design mit höchster Qualität, umfassender Sicherheitsausstattung und hervorragender Effizienz. Ab Frühjahr wird dann die neue Generation des volumenstärksten Modells, der C-Klasse, für Absatzimpulse sorgen, ebenso wie der neue SLK und das neue C-Klasse Coupé. Im Herbst folgt die neue M-Klasse, die die Nachfrage im SUV-Segment weiter beleben wird. Ende des Jahres startet mit der neuen B-Klasse das erste Modell der neuen Kompaktwagengeneration. Zudem setzt Mercedes-Benz die Einführung seiner neuen und besonders effizienten Vier-, Sechs- und Achtzylindermotoren sowie der serienmäßigen Start-Stopp-Funktion fort. So kommt beispielsweise mit der neuen Generation der C-Klasse der C 220 CDI BlueEFFICIENCY mit einem Verbrauch von nur 4,4 l/100 km und einem CO2 Ausstoß von 117 Gramm auf den Markt.
 
Im drittgrößten Einzelmarkt China (inkl. Hongkong) erzielte Mercedes-Benz 2010 jeden Monat neue Rekordabsätze und konnte damit schneller wachsen als die Kernwettbewerber. Das ursprüngliche Ziel von 120000 Verkäufen wurde bereits Ende November überschritten. Die Auslieferungen summierten sich im Gesamtjahr auf 148400 (im Vorjahr 70100) Pkw, das entspricht einem Plus von 112 %. Im Dezember entschieden sich noch einmal 18300 (im Vorjahr 9500) und damit 94 % mehr Kunden für einen Pkw der Marke mit dem Stern als im Vorjahresmonat.
 
In Indien war 2010 eine starke Dynamik im Premiumsegment zu beobachten, der Absatz von Mercedes-Benz lag mit dem Rekordwert von 5800 Einheiten und einem Plus von 80 % deutlich über den Erwartungen. In Russland wurden ebenfalls mehr Fahrzeuge verkauft als je zuvor (19700 E./+64%). In Brasilien stiegen die Auslieferungen um 46 % auf 7500 Einheiten. Rekordabsätze gab es auch in Südkorea (16500 E./+86%) und der Türkei (12.300 E./+27%). In Südafrika (22.300 E./+16%) war MercedesBenz Marktführer in 2010. Ebenfalls sehr erfolgreich schnitt Mercedes-Benz in Australien (18900 E./+19%) und Taiwan (7200 E./+49%) ab.
  
In den USA übertraf Mercedes-Benz 2010 sein ursprüngliches Absatzziel von 200000 Einheiten. Im Gesamtjahr lieferte die Marke in ihrem zweitgrößten Einzelmarkt 216400 (im Vorjahr 190600) Pkw aus, was einem Zuwachs von 14 % entspricht. Damit konnte Mercedes-Benz Marktanteile gewinnen. Im Dezember lag der Absatz in den USA mit 20100 (im Vorjahr 20000) Einheiten leicht über Vorjahr, trotz der starken Verkäufe im Dezember 2009. Einen neuen Bestwert gab es in Kanada, wo Mercedes-Benz nach eigenen Angaben Marktführer war und insgesamt 28100 Pkw an Kunden übergab, ein Plus von 16 %.
 
In Deutschland war Mercedes-Benz 2010 erneut die meistverkaufte Premiummarke. Der Marktanteil stieg im Vergleich zum Vorjahr deutlich auf 9,6 %. Im vierten Quartal konnte die Marke den Absatz um 11 % steigern. Vor dem Hintergrund des starken Gesamtmarktrückgangs (minus 23 %) lag der Absatz von Mercedes-Benz im Jahr 2010 mit 265000 (im Vorjahr 265500) Pkw wie erwartet auf dem Niveau des Vorjahres. In Westeuropa (ohne Deutschland) wurden im Berichtsjahr 291900 (im Vorjahr 286100) Pkw der Marke Mercedes-Benz verkauft, das entspricht einem Zuwachs von 2 %. Über Vorjahr lagen die Verkäufe dabei beispielsweise in Großbritannien und Spanien. In Portugal erzielte Mercedes-Benz mit einem Zuwachs von 36 % und 9100 verkauften Pkw das beste Jahr der Unternehmensgeschichte.