Mercedes Benz

Mercedes-Benz Werk Berlin steigt in Elektromobilität ein(v.l.n.r.): Frank Deiß, Leiter Produktion Powertrain Mercedes-Benz Cars, René Reif, Standortverantwortlicher Mercedes-Benz Werke Berlin und Hamburg und Michael Rahmel,Vorsitzender des Betriebsrates Mercedes-Benz Werk Berlin. - Bild: Daimler

Es ist ein wichtiger Schritt zur Transformation des Standorts in Richtung Elektromobilität, wie aus einer Pressemitteilung von Daimler hervorgeht. „Im Rahmen der Elektro-Offensive von Mercedes-Benz Cars stärken wir den gesamten Powertrain-Produktionsverbund von Mercedes-Benz Cars. Das Werk Berlin nimmt dabei eine wichtige Rolle ein. Mit der Montage eines elektrischen Antriebsmoduls für Mercedes-Benz Elektrofahrzeuge bauen wir weiteres Know-how bei der Belegschaft auf“, sagte Frank Deiß, Leiter Produktion Powertrain Mercedes-Benz Cars.

Ein wichtiger Beitrag zur Zukunftsgestaltung des Standorts

Das elektrische Antriebsmodul umfasst den Zusammenbau von mehr als 60 Bauteilen und hat damit ein Gesamtgewicht von rund 165 Kilogramm. Im Rahmen der Arbeitsplatzgestaltung wird ein neues Werkstückträgerkonzept zum Einsatz kommen, das ergonomisches Arbeiten durch elektrisches Schwenken des E-Antriebs ermöglicht.

„Wir sind stolz darauf, im Mercedes-Benz Werk Berlin Teil der Elektro-Offensive von Mercedes-Benz Cars zu sein. Mit diesem Einstieg in die Elektromobilität leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Zukunftsgestaltung des Standorts und schaffen die Voraussetzungen, um bestehende Produktfelder weiter zu entwickeln und neue Zukunftsprodukte zu generieren. Durch die enge Zusammenarbeit mit dem Werk Hamburg bei Entwicklung und Planung ergeben sich herausragende Chancen, gemeinsam an innovativen Zukunftslösungen für beiden Standorte zu arbeiten und uns erfolgreich an der Wachstumsstrategie des Unternehmens zu beteiligen“ sagte René Reif, Standortverantwortlicher Mercedes-Benz Werke Berlin und Hamburg.

Das Mercedes-Benz Werk Berlin ist bereits ein Hightech-Standort für die Komponentenfertigung mit Technologien zur Verminderung von CO2-Emissionen. Als weltweites Kompetenzzentrum für die Produktion der Motorsteuerung Camtronic hat es damit ein Alleinstellungsmerkmal im Produktionsverbund von Mercedes-Benz Cars.

Zwei Werke, eine gemeinsame Leitung

Auf dem Weg zur Elektromobilität arbeitet das Mercedes-Benz Werk Berlin eng mit dem Mercedes-Benz Werk in Hamburg zusammen. Seit August 2017 stehen die beiden „Nordwerke“ unter der gemeinsamen Leitung von René Reif. Damit werden die Standorte im Powertrain-Produktionsverbund von Mercedes-Benz Cars weiter gestärkt und profitieren voneinander: Der Austausch von Best-Practices und Know-how sowie die Angleichung bestehender Prozesse schafft Synergien, die zur Steigerung der Effizienz beitragen und eine ideale Vorbereitung auf die Transformation beider Werke in Richtung Elektromobilität sind.

In die Komponentenwerke Berlin und Hamburg investiert Mercedes-Benz Cars im Rahmen der Zukunftsbilder, die das Unternehmen 2015 und 2016 gemeinsam mit dem Betriebsrat beschlossen hat, jeweils rund 500 Millionen Euro und stärkt damit nachhaltig ihre Position bei Zukunftsthemen wie Elektromobilität und Leichtbau.

„Die Investitionen sind ein klares und überzeugendes Signal. Sie bestätigen die hohe Qualifikation und die hervorragende Leistung unserer Belegschaft. Die Sicherung von Zukunftsprodukten hat für uns oberste Priorität“, sagte Michael Rahmel, Vorsitzender des Betriebsrates Mercedes-Benz Werk Berlin.

CO2-neutrale Energieversorgung ab 2022

Mercedes-Benz Cars treibt die Nachhaltigkeit in seinen Werken voran: Ab 2022 produzieren auch die Werke in Hamburg und Berlin CO2-neutral. Sie verzichten damit komplett auf Kohlestrom und beziehen elektrische Energie nur noch aus regenerativen Quellen. Das Blockheizkraftwerk am Standort Berlin liefert seit Inbetriebnahme im Januar 2017 bereits den Grundbedarf an Wärme, deckt Teile des Strombedarfs ab und senkt den CO2-Ausstoß damit jährlich um rund 3.800 Tonnen.

Das Mercedes-Benz Werk in Berlin ist ein wichtiger Bestandteil des Powertrain-Produktionsverbunds und mit über 2.500 Mitarbeitern einer der größten industriellen Arbeitgeber der Region Berlin-Brandenburg. Das Werk ist Hightech-Standort für die Fertigung von Komponenten, die zur Verminderung von CO2-Emissionen beitragen. Zu diesen Technologien gehört unter anderem die innovative Motorsteuerung CAMTRONIC. Für dieses variable Ventilverstellsystem fungiert der Standort als Kompetenzzentrum im weltweiten Powertrain-Produktionsverbund. Das 1902 gegründete Werk Berlin ist das älteste produzierende Werk des Daimler-Konzerns. Das Werk wurde vom Fachmagazin Produktion mit dem Preis ‚Fabrik des Jahres‘ 2017 in der Kategorie ‚Standortsicherung durch Digitalisierung‘ ausgezeichnet.

Ranking: Die 10 wertvollsten Autobauer der Welt 2018

Ob Porsche, BMW und Mercedes oder Chevrolet, Toyota und Audi - diese Automarken kennt man auf der ganzen Welt. Doch welcher Automobilhersteller hat den höchsten Markenwert? Das verrät dieses Ranking!