Micro-Epsilon expandiert 1

ORTENBURG (sp). Auf 1300 m² fand die Systemtechnik-Abteilung des Unternehmens genügend Platz für sechs große Büros und einen großzügigen Montagebereich. Im selben Gebäude befindet sich bereits die Softwareentwicklung und die 2D/3D-Messtechnik. Das als Werk II bezeichnete Gebäude befindet sich im Herzen von Ortenburg. Derzeit sind im Systembereich am Standort Ortenburg zwölf Mitarbeiter mit der Planung, Projektierung, Montage und dem Vertrieb beschäftigt.

Der Bereich für Systeme und Anlagen von Micro-Epsilon entwickelt, projektiert und fertigt schlüsselfertige Messanlagen für die Prozessüberwachung und Qualitätskontrolle.  Aktuelle Entwicklungen aus der Sensortechnik können direkt in die Prüfanlagen übernommen werden. Applikationsspezifische Anpassungen der eingesetzten Sensoren sind durch die im Haus vorhandenen Entwicklungsmöglichkeiten der Sensorik ebenfalls möglich. Die  kurzen Kommunikationswege und Reaktionszeiten sind ein unschätzbarer Vorteil. So können in kürzester Zeit Lösungen konzipiert werden, und die Abstimmung zwischen Sensorik, Automation, Software und Maschinenbau erfolgt reibungslos.