Rockwell Collins

Rockwell Collins fertigt unter anderem Kommunikations-, Kontroll- und Navigationssysteme sowohl für die zivile als auch für die militärische Luftfahrt. Zu den Kunden von Rockwell Collins gehören viele internationale Großkonzerne wie Boeing und die Airbus Group. - Bild: Rockwell Collins

Damit nimmt die Konsolidierung in der Branche Fahrt auf, denn die Zulieferer stehen derzeit unter Druck, weil Boeing und Airbus massiv auf die Kostenbremse treten.

Im Rahmen der Übernahme, die beide Unternehmen am Sonntag mitteilten, wird eine Aktie von B/E Aerospace mit 62 US-Dollar in bar und Aktien bewertet. Das bedeutet eine Prämie von 22,5 Prozent auf den Schlusskurs der B/E Aerospace Aktie vom Freitag.

Der Chef von Rockwell Collins, Kelly Ortberg, sagte in einem Interview, der Zusammenschluss biete erhebliche Kostensynergien und Cross-Selling-Chancen. Rockwell Collins, die selbst Kommunikations-, Kontroll- und Navigationssysteme für die Luftfahrtindustrie anbietet, bekommt mit dem Kauf Zugriff auf die breite Produktpalette von B/E Aerospace. Das Unternehmen mit Sitz in Wellington im US-Bundesstaat Florida stellt unter anderem Bordinterior wie etwa Flugzeugsitze her.