Vorstand für Integrität und Recht,VW,Volkswagen,Christine Hohmann-Dennhardt,Abfindung,Rente

Christine Hohmann-Dennhardt erhält laut "FAZ" eine hohe Abfindung von Volkswagen, nachdem sie ihren Posten als Compliance-Vorstand verlor. - Bild: Volkswagen

Wie die "FAZ" erfahren haben will, soll Hohmann-Dennhardt nach dem Rauswurf als Konzernvorstand für Recht und Integrität eine Abfinung zustehen - die Rede ist von mindestens 12 und höchstens 15 Millionen Euro. Volkswagen hatte die Trennung von der 66-jährigen Juristin erst in der vergangenen Woche bekannt gegeben. Man trenne sich "in gegenseitigem Einvernehmen" hieß es.

Außerdem meldet die "FAZ" Gerüchte wonach Hohmann-Dennhardt eine monatliche Rente von bis zu 8.000 Euro erhalten soll. Ein Kommentar von Volkswagen dazu sei aktuell nicht zu erhalten gewesen. Die Vorstandsbezüge stünden aber im demnächst erscheindenden Geschäftsbericht.

Die Hähe der Abfindung rühre auch daher, dass Hohmann-Dennhardt neben dem Gehalt für die 13 Monate im VW-Konzern auch eine Abfindung in Höhe von rundp zwei Jahresgehältern zusteht.