Google-Gründer Larry Page

Google-Gründer Larry Page investiert einige Millionen Dollar in das chinesische KI-Startup Mobvoi. - Bild: 9to5Google

Das Pekinger Unternehmen bietet laut Google eine Software an, mit der Sprachbefehle ausgeführt werden können. Das Startup habe bereits eine entsprechende App, eine Smartwatch namens Ticwear sowie ein Betriebssystem für die Uhr entwickelt.

Finanzielle Angaben machte der US-Konzern nicht. Auf Basis früherer Investments dürfte die Summe im Bereich von 40 Millionen bis 45 Millionen Dollar liegen. Mobvoi und Google teilten lediglich mit, dass das chinesische Unternehmen seit 2012 insgesamt Investments von 75 Millionen Dollar erhalten hat.

Google hatte 2010 fast alle seine Aktivitäten auf dem chinesischen Festland eingestellt, nachdem Nutzer des Gmail-Dienstes Opfer von Hackeraktivitäten geworden waren und es Streit mit der chinesischen Regierung über die Zensur von Suchergebnissen gegeben hatte. Seither ist China zum größten Mobilfunkmarkt der Welt geworden, und der große Google-Rivale Apple spielt eine führende Rolle im Reich der Mitte.