Mobil-Mark

Der mobile Hochleistungslaser Pulsar+ von Mobil-Mark. - Bild: Mobil-Mark

Ziel der Zusammenarbeit ist die Entwicklung von kundenindividuellen Komplettlösungen aus Roboter- und Lasertechnologie für die präzise Oberflächengravur von Werkstücken. Dazu sind die Unternehmen eine strategische Partnerschaft eingegangen, die sich auf Lösungen für die Automobil- bzw. Automobilzulieferindustrie konzentriert.

Die von Mobil-Mark entwickelten Lasersysteme – bestehend aus Lasereinheit und mobiler Basisstation – zeichnen sich durch hohe Flexibilität, äußerst genaue wie beständige Gravurergebnisse sowie eine saubere Arbeitsweise aus. Diese Eigenschaften führen dazu, dass sie in verschiedenen Branchen eingesetzt werden, von der metallverarbeitenden Industrie über die Medizintechnik bis zur Kunststoffindustrie.

"Darüber hinaus ist unser Lasersystem nach der Schutzklasse 1 für höchste Arbeitssicherheit zertifiziert und bringt damit die notwendigen Voraussetzungen mit, um die Arbeit von Industrierobotern auch ohne Schutzumhausung zu ermöglichen", so Dr. Holm Baeger, Geschäftsführer der Mobil-Mark GmbH und erläutert weiter:

"Wir erhalten immer häufiger Anfragen von Unternehmen, die unsere Lösungen in ihre automatisierten Produktionsprozesse einbinden möchten und haben hierfür in der Vergangenheit bereits vereinzelt Industrieroboter mit unseren Lasersystemen ausgestattet. Die Kooperation mit ERTL hebt das Ganze aber auf ein neues Level. Durch das Know-how des Spezialisten für kundenindividuelle Komplettsysteme im Bereich Automation und Robotertechnologie sehen wir uns in der Lage, neue Zielmärkte für unsere Produkte, wie beispielsweise die hoch automatisierte Automobil- bzw. Automobilzulieferindustrie, zu erschließen."

ERTL wiederum profitiert von der ausgereiften Technologie der Mobil-Mark Lasersysteme, darunter der Hochleistungslaser Pulsar+. Die zwei Unternehmen bündeln ihre Kompetenzen, um eine neue Roboter-Laserstation für die Oberflächengravur zu entwickeln.

"Wir haben uns für die Kooperation mit Mobil-Mark entschieden, da deren Laser alle Eigenschaften mitbringen, die wir für die Entwicklung eines leistungsfähigen Industrieroboters zur Laserbeschriftung von Werkstücken benötigen. Ein wichtiges Kriterium für die anvisierte Lösung ist die sichere Arbeitsweise ohne Schutzumhausung. Darüber hinaus haben uns Qualität und Widerstandsfähigkeit der Gravur überzeugt", so Heinrich Seidl, Geschäftsführer von ERTL.

Der Spezialist im Bereich Maschinenbau und Automatisierungstechnik realisiert hochkomplexe Anlagen für die verschiedensten Branchen und bietet dabei ganzheitliche Lösung aus einer Hand. Zudem gehören die Modernisierung bestehender Anlagen, Automatisierung mit modernster Robotertechnik und Entwicklung neuer Technologien zu den Stärken von ERTL.