Deutz

Ein erfolgreiches Jahr für Deutz: das Unternehmen konnte sowohl seinen Umsatz als auch seinen Gewinn steigern. - Bild: Deutz AG

Der Auftragseingang kletterte von Januar bis Ende September um 25,5 Prozent auf 1,174 Milliarden Euro, der Umsatz wuchs um 15,6 Prozent auf 1,093 Milliarden Euro. Der Konzerngewinn erhöhte sich auf 21,3 von vorher 18,8 Millionen Euro.

Für 2017 deutlicher Umsatzanstieg erwartet

Das operative Ergebnis vor Sondereinflüssen legte im Neunmonatszeitraum um 8,1 auf 27,8 Millionen Euro zu. Die EBIT-Rendite stieg von 2,1 auf 2,5 Prozent. Mit 118.279 verkauften Motoren legte der Absatz um 17,8 Prozent zu.

"Wir profitieren von einer breiten und nachhaltigen Aufhellung des Marktumfelds im laufenden Geschäftsjahr 2017", sagte Finanzvorstand Margarete Haase. In der Region EMEA (Europa, Mittlerer Osten, Afrika) legten im Neunmonatszeitraum die Umsätze um 18,7 Prozent und in der Region Amerika um 13,9 Prozent zu. Der Umsatz in der Region Asien/Pazifik lag auf Vorjahresniveau.

Für 2017 erwarten die Kölner einen "deutlichen" Umsatzanstieg sowie eine moderate Steigerung der EBIT-Rendite (vor Sondereffekten) im Vergleich zum Vorjahr. 2016 lag der Umsatz bei 1,26 Milliarden Euro und die EBIT-Rendite bei 1,9 Prozent.