mtu,aero engines, prognose, gewinn, ebit, ebitda, 2016

MTU Aero Engines hat die Gewinnprognose für 2016 erneut erhöht. - Bild: MTU

Die Unternehmenverantwortlichen rechnen für das Gesamtjahr demnach nun mit einem operativen Gewinn (bereinigtes EBIT) von rund 500 Millionen Euro. Im dritten Quartal steigerte MTU das operative Ergebnis von 120,3 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf 139,7 Millionen Euro.

Die Gewinnentwicklung übertraf damit die Schätzungen der Analysten, die nach den von Dow Jones Newswires zusammengetragenen Prognosen im Durchschnitt von einer Ergebnisverbesserung auf nur 123 Millionen Euro ausgegangen waren

Der Umsatz des Unternehmens stieg im dritten Quartal dagegen ähnlich wie erwartet um rund 4,5 Prozent auf 1,10 Milliarden Euro. Die Analysten hatten Erlöse von rund 1,12 Milliarden Euro vorausgesagt.

MTU-Vorstandschef Reiner Winkler sagte laut einer Mitteilung des Konzerns am Dienstag: "Die zivile Instandhaltung eilt von Rekord zu Rekord." Im Geschäft mit der Triebwerksherstellung büßte das Unternehmen im dritten Quartal dagegen an Umsatz ein. Die eigene Erlösprognose für den Gesamtkonzern ließ MTU denn auch am Dienstag unverändert bei rund 4,7 Milliarden Euro im Jahr 2016.