Die Hamburger Muehlhan AG ist Spezialist für den industriellen und maritimen Oberflächenschutz von

Die Hamburger Muehlhan AG ist Spezialist für den industriellen und maritimen Oberflächenschutz von Schiffen, Tankanlagen, Pipelines, Öl- bzw. Gasplattformen sowie sonstigen Industrieanlagen (Bild: Muehlhan).

(Dow Jones/ks). Den Umsatz steigerte der Anbieter von Lösungen für Oberflächenschutz und Industriedienstleistungen auf 152,5 Mio von 137,8 Mio Euro. Mit Blick auf das Gesamtjahr ist das Hamburger Unternehmen nun optimistischer als noch im Juli und hebt das untere Ende seiner Gewinnprognose wieder an.

Der Umsatzzuwachs im Industriegeschäft – einer von fünf Sparten – fiel mit über 50% sehr kräftig aus. Hierfür verantwortlich sei vor allem der Ausbau des Brückenbeschichtungsgeschäfts, teilte Muehlhan mit. Auch in den Geschäftsfeldern Sonstige Dienstleistungen und Energie wurden Umsatzsteigerungen erzielt, wohingegen der Schiffsneubau knapp auf Vorjahresniveau verharrte und die Einnahmen im Bereich Schiffsreparatur zurückgingen.

Wegen der unbefriedigenden Geschäftsentwicklung in Asien hatte sich das Unternehmen im Juli zum Ausstieg aus den Werftaktivitäten in China und Katar entschlossen. Wegen Einmalaufwendungen im Zusammenhang mit der Restrukturierung der Aktivitäten hatte Muehlhan Ende Juli die Prognose für den Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) auf 2 bis 4,5 Mio Euro gesenkt. Zuvor hatte das Unternehmen eine Spanne von 3 bis 6 Mio Euro genannt.

Zwar dürfte die Restrukturierung das Ergebnis auch noch im vierten Quartal belasten, doch Muehlhan stellt jetzt ein EBIT von 3 Mio bis 4,5 Mio Euro in Aussicht.

In den neun Monaten per Ende September erwirtschaftete das Unternehmen ein EBIT von 5 Mio Euro.