Der Anlagenbauer Alfa-Laval hat sich aus dem Bieterrennen um Munters verabschiedet (Bild: Munters).

Der Anlagenbauer Alfa-Laval hat sich aus dem Bieterrennen um Munters verabschiedet (Bild: Munters).

Alfa Laval zieht sich aus dem Bieterkampf um den Klimatechnikspezialisten Munters zurück.

STOCKHOLM (Dow Jones/ks)–Der schwedische Anlagenhersteller Alfa Laval hat seine Offerte am Montag zurückgezogen, nachdem er in der vergangenen Woche von der Beteiligungsgesellschaft Cidron übertrumpft worden war. Cidron hatte zuletzt 77 Schwedische Kronen je Aktie bzw insgesamt 5,78 Mrd Schwedische Kronen (umgerechent: 872,3 Mio Dollar) geboten.

Am vergangenen Mittwoch hatte Cidron erklärt, die Offerte sei von Munters-Aktionären akzeptiert worden, die mit 10,3% an dem Unternehmen beteiligt sind. Zudem hätten sie zugesichert, ein Gegengebot erst ab einer Schwelle von 82,50 Schwedische Kronen annehmen zu wollen. Darüber hinaus hatten sich weitere 33% des Munters-Aktienkapitals einverstanden erklärt, das Cidron-Gebot anzunehmen, falls kein höheres Gebot mehr abgegeben wird.

Alfa Laval hatte ihre Offerte von 75 Schwedische Kronen je Anteilsschein davon abhängig gemacht, über 90% der Aktien zu erhalten. “Da nun klar ist, dass diese Bedingung nicht erfüllt ist, wird Alfa Laval das Angebot nicht abschließen”, teilte der Wettbewerber des deutschen Spezialmaschinenbauers GEA mit. Das Board von Munters hat seinen Aktionären empfohlen, die Cidron-Offerte anzunehmen.