Murrelektronik,Indien

Murrelektronik hat eine eigene Niederlassung in Indien eröffnet. - Bild: Murrelektronik

Bereits seit fünf Jahren hat Murrelektronik in enger partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit Techworks einen Fuß in den indischen Markt gesetzt, die Marke bekannt gemacht und Kunden gewonnen, so die Mitteilung des Unternehmens.

Viele global tätige Konzerne und Automobilisten betreiben Produktionsstandorte in Indien, sie erfahren künftig einen lokalen und direkten Support. Um der räumlichen Ausdehnung des Vielvölkerstaates gerecht zu werden, betreibt Murrelektronik vier weitere Vertriebsbüros in dem Land, das neun Mal so groß wie Deutschland ist.

Der südasiatische Staat hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der aufstrebendsten Märkte weltweit entwickel, so Murrelektronikt. Ein stabiles Wachstum des Bruttoinlandsproduktes lasse erwarten, dass Indien in den kommenden Jahren eine bedeutende Rolle im globalen Handel einnehmen wird. Lokale Unternehmen etablierten sich im Werkzeugmaschinenbau und produzieren in beachtlicher Qualität. Auch die Aussichten der Automobilindustrie seien rosig, denn bislang ist nur ein Drittel der Bevölkerung motorisiert. Auch in der Logistik sowie in der Solarindustrie bahnten sich zahlreiche zukunftsweisende Projekte an.

Niederlassungsleiter von Murrelektronik in Indien ist Chetan T.A., der bereits seit 2012 für die Belange des Unternehmens vor Ort aktiv ist. Insgesamt sind 13 Mitarbeiter im Einsatz. Die Vertriebsmitarbeiter haben allesamt die „Sales Licence“ am Murrelektronik-Stammsitz in Oppenweiler erworben und bringen somit hervorragende Produkte- und Lösungskenntnisse mit. Ergänzt wird das Vertriebsnetz durch die Zusammenarbeit mit ausgewählten und kompetenten Distributoren.

Murrelektronik

  • Platz 10: Im Vergleich zu änderen Ländern herrscht in Frankreich das geringtste Automatisierungspotential. Lediglich 9,7 Mio Stellen wären ersetzbar. -Quelle: McKinsey/Statista, Bild: Pixabay

    Platz 10: Im Vergleich zu änderen Ländern herrscht in Frankreich das geringtste Automatisierungspotential. Lediglich 9,7 Mio Stellen wären ersetzbar. -Quelle: McKinsey/Statista, Bild: Pixabay

  • Platz 9: Von 23,4 Millionen vorhandenen Berufen wären in Italien 11,8 Millionen automatisierbar. - Quelle: McKinsey/Statista, Bild: Pixabay

    Platz 9: Von 23,4 Millionen vorhandenen Berufen wären in Italien 11,8 Millionen automatisierbar. - Quelle: McKinsey/Statista, Bild: Pixabay

  • Platz 8: In Großbritannien könnten von 27,7 Millionen Arbeitsplätzen fast 43 Prozent durch einen künstliche Intelligenz ersetzt werden. - Quelle: McKinsey/Statista, Bild: Pixabay

    Platz 8: In Großbritannien könnten von 27,7 Millionen Arbeitsplätzen fast 43 Prozent durch einen künstliche Intelligenz ersetzt werden. - Quelle: McKinsey/Statista, Bild: Pixabay

  • Platz 7: In Deutschland könnten schon bald 20,5 Millionen Arbeitsplätze wegfallen. Das wäre fast die Hälfte aller verfügbaren Stellen. - Quelle: McKinsey/Statista, Bild: Pixabay

    Platz 7: In Deutschland könnten schon bald 20,5 Millionen Arbeitsplätze wegfallen. Das wäre fast die Hälfte aller verfügbaren Stellen. - Quelle: McKinsey/Statista, Bild: Pixabay

  • Platz 6: 35,6 Millionen von insgesamt 63,9 Millionen Arbeitsplätzen könnten laut McKinsey in naher Zukunft in Japan entfallen. - Quelle: McKinsey/Statista, Bild: Pixabay

    Platz 6: 35,6 Millionen von insgesamt 63,9 Millionen Arbeitsplätzen könnten laut McKinsey in naher Zukunft in Japan entfallen. - Quelle: McKinsey/Statista, Bild: Pixabay

  • Platz 5: 70,4 Millionen Arbeitsplätze sind in Russland vorhanden. Davon könnten knapp über die Hälfte von Maschinen und Robotern ersetzt werden. - Quelle: McKinsey/Statista, Bild: Pixabay

    Platz 5: 70,4 Millionen Arbeitsplätze sind in Russland vorhanden. Davon könnten knapp über die Hälfte von Maschinen und Robotern ersetzt werden. - Quelle: McKinsey/Statista, Bild: Pixabay

  • Platz 4: In Brasilien gibt es schätzungsweise 107,3 Millionen Arbeitsplätze. Davon wären 53,7 Millionen Stellen - das entspricht 50 Prozent - automatisierbar. - Quelle: McKinsey/Statista, Bild: Pixabay

    Platz 4: In Brasilien gibt es schätzungsweise 107,3 Millionen Arbeitsplätze. Davon wären 53,7 Millionen Stellen - das entspricht 50 Prozent - automatisierbar. - Quelle: McKinsey/Statista, Bild: Pixabay

  • Platz 3: Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten besteht ein Automatisierungspotenzial von 45,8 Prozent. - Quelle: McKinsey/Statista, Bild: Pixabay

    Platz 3: Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten besteht ein Automatisierungspotenzial von 45,8 Prozent. - Quelle: McKinsey/Statista, Bild: Pixabay

  • Platz 2: 235,1 Millionen Arbeitsplätze - das entspricht 51,8 Prozent - könnten in Indien automatisiert werden. - Quelle: McKinsey/Statista, Bild: Pixabay

    Platz 2: 235,1 Millionen Arbeitsplätze - das entspricht 51,8 Prozent - könnten in Indien automatisiert werden. - Quelle: McKinsey/Statista, Bild: Pixabay

  • Platz 1: China ist das Land mit den meisten Arbeitsplätzen aber auch gleichzeitg das Land, in dem mit 395,3 Mio Stellen das größte Automatisierungspotential herrscht.  - Quelle: McKinsey/Statista, Bild: Pixabay

    Platz 1: China ist das Land mit den meisten Arbeitsplätzen aber auch gleichzeitg das Land, in dem mit 395,3 Mio Stellen das größte Automatisierungspotential herrscht. - Quelle: McKinsey/Statista, Bild: Pixabay